VG-Wort Pixel

Gebackener Ziegenkäse mit Rhabarberkompott

Gebackener Ziegenkäse mit Rhabarberkompott
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 45 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Low Carb, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 180 kcal, Kohlenhydrate: 15 g, Eiweiß: 3 g, Fett: 12 g

Zutaten

Für
8
Portionen

Gramm Gramm Rhabarber

Stück Stück Ingwerwurzel (etwa 2 cm)

Gramm Gramm Honig

Ziegenfrischkäse (à 40 g; z. B. Picandou)

Blatt Blätter Filoteig (oder Yufka-Teig; etwa 20 x 20 cm)

EL EL Butter (zum Bestreichen)

TL TL brauner Zucker

Stängel Stängel Thymian

Radicchio (Blätter)


Zubereitung

  1. Rhabarber putzen, abspülen und in Stücke schneiden. Ingwer schälen und fein hacken. Honig und Ingwer in einem Topf bei kleiner Hitze erhitzen. Rhabarber unterrühren und knapp 1 Minute kochen lassen. Topf von der Kochstelle nehmen, den Deckel auflegen und den Rhabarber darin etwa 8 Minuten ziehen lassen.
  2. Ziegenkäse quer halbieren. Teigblätter mit flüssiger Butter dünn bestreichen. Je eine Ziegenkäsehälfte darauf legen. Etwas Rhabarber auf den Käse geben und mit je 1-2 TL braunem Zucker und abgezupften Thymianblättchen bestreuen. Teigblätter von allen Seiten wie ein Säckchen über dem Käse zusammendrücken und auf ein Backblech setzen. Teig eventuell mit etwas Küchengarn zusammenbinden. Die Teigsäckchen im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad, Umluft 200 Grad, Gas Stufe 5 etwa 8 Minuten backen.
  3. Radicchio abspülen, in Streifen schneiden und auf Teller verteilen. Die Teigsäckchen darauf setzen und noch warm zusammen mit dem restlichen Kompott servieren.
Tipp Filo- oder Yufka-Blätter bekommen Sie im türkischen Supermarkt in verschiedenen Größen. Am besten kaufen Sie für dieses Rezept runde Teigblätter mit einem Durchmesser von etwa 15 cm. Die großen Fladen schneiden Sie mit einer Schere in die richtige Größe.

So macht ihr klassisches Rhabarberkompott selber.


Mehr Rezepte