VG-Wort Pixel

Gebeizte Lachsforelle

Gebeizte Lachsforelle
Foto: Thomas Neckermann
Entweder als Vorspeise oder als Beilage zur Rahmsuppe - die gebeizte Lachsforelle ist ein Leckerbissen und kann schon am Vortag zubereitet werden.
Fertig in 20 Minuten + Ruhezeit über Nacht

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb, Gut vorzubereiten

Pro Portion

Energie: 115 kcal, Kohlenhydrate: 1 g, Eiweiß: 15 g, Fett: 5 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Lachsforellenfilets (mit Haut; à 250 g, aus nachhaltigem Fischfang, z.B. mit ASC-Siegel; siehe Tipp)

EL EL Zucker

EL EL Meersalz (grobes)

Gramm Gramm Rote Bete

Bund Bund Dill

EL EL Wermut (trocken oder 3 EL Limettensaft)

Pfeffer (frisch gemahlen)

Dill (für die Deko)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Fischfilets abspülen, gut trocken tupfen. Zucker und Salz mischen, die Fleischseite der Filets damit einreiben.
  2. Rote Bete schälen (mit Küchenhandschuhen arbeiten), abspülen und grob raspeln. Dill abspülen, trocken schütteln und fein hacken. Rote Bete, Wermut oder Saft, Dill und etwas Pfeffer mischen.
  3. Filets mit der Hautseite nach unten auf Frischhaltefolie legen. Rote-Bete-Mischung auf den Filets verteilen. Fischhälften passend aufeinanderlegen und fest in der Folie einwickeln. In eine passende Form legen, ein Küchenbrett darauflegen und mit 2–3 Konservendosen beschweren. Über Nacht kalt stellen.
  4. Filets aus der Folie nehmen und die Rote-Bete-Mischung mit einem Messerrücken abstreifen. Forellenfilets von der Haut schneiden und für die Suppe in etwa 1,5 cm große Würfel schneiden. Kurz vor dem Servieren in die Suppe (siehe Tipp) geben.
Tipp Das Rezept gelingt auch mit Zander, Saibling oder Wildlachs.


Die gebeizte Lachsforelle zur Kartoffel-Rahmsuppe servieren. 

Hier findet ihr weitere köstliche Rezepte mit Lachs.

Dieses Rezept ist in Heft 08/2017 erschienen.


Mehr Rezepte