VG-Wort Pixel

Gebratene Maultaschen

Gebratene Maultaschen
Foto: Thomas Neckermann
Maultaschen, das sind nicht nur die klebrigen Dinger aus dem Kühlregal. Selbstgemacht schmeckt die schwäbische Spezialität nicht nur viel besser, der Inhalt lässt sich auch selbst bestimmen. Diese sind mit Bratwurstbrät und Spinat - ein echter Klassiker.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 775 kcal, Kohlenhydrate: 65 g, Eiweiß: 35 g, Fett: 41 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Für den Nudelteig:

Gramm Gramm Mehl

Ei

Salz

Mehl (zum Bearbeiten)

Für die Füllung:

Brötchen (vom Vortag)

Gramm Gramm Blattspinat (frisch oder 250 g TK-Spinat)

Zwiebel

EL EL Butter

Bund Bund Petersilie (glatt)

Gramm Gramm Kalbsbrät (fein)

Gramm Gramm Hackfleisch (gemischt)

Ei

Eigelb

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Muskat

Eiweiß

Liter Liter Fleischbrühe

EL EL Butter


Zubereitung

  1. Für den Nudelteig:

  2. Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Eier, 2 EL Wasser und 1/2 TL Salz hineingeben und alles mit den Händen 10 Minuten zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Eventuell noch etwas Wasser dazugeben.
  3. Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und etwa 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  4. Für die Füllung:

  5. Das Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Frischen Spinat putzen und gründlich abspülen. Zwiebel abziehen und würfeln.
  6. Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Spinat dazugeben, mit Deckel kurz dünsten und zusammenfallen lassen. Spinat in ein Sieb geben, gut ausdrücken und fein hacken.
  7. Petersilie abspülen, trocken schütteln und fein hacken. Brötchen gut ausdrücken und mit den Händen zerpflücken. Spinat, Brät, Hackfleisch, Ei, Eigelb, Petersilie und das zerpflückte Brötchen in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen und mit einer Gabel zu einem glatten Fleischteig verarbeiten.
  8. Die Füllung in einen Spritzbeutel mit sehr großer Lochtülle geben. Nudelteig nochmals kurz durchkneten und portionsweise mit der Nudelmaschine oder der Kuchenrolle auf der Arbeitsfläche mit wenig Mehl zu einem dünnen, etwa 12 cm breiten Teigband ausrollen.
  9. Die Füllung als langen Strang in die Mitte eines halben Teigbandes spritzen. Das Eiweiß kurz mit einer Gabel verschlagen und die Teigränder dünn damit bestreichen. Die freie Teigbandhälfte über die Füllung schlagen und die Ränder gut andrücken. Mit einem Kuchenrädchen etwa 4 cm breite Maultaschen ausradeln.
  10. Die Fleischbrühe aufkochen und die Maultaschen darin etwa 10-15 Minuten bei ganz kleiner Hitze gerade eben kochen lassen. Wenn sie oben schwimmen, sind sie gar. Mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und abtropfen lassen.
  11. Butter in einer Pfanne erhitzen, die Maultaschen darin kurz anbraten und servieren. Oder die gekochten Maultaschen in der Brühe mit frisch gehackter Petersilie bestreut servieren.
Tipp Dazu Kopfsalat mit Zitronen-Sahne-Dressing.

Mehr Rezepte