VG-Wort Pixel

Gebratene Saiblingsfilets auf Erbsenpüree

Gebratene Saiblingsfilets auf Erbsenpüree
Foto: Thomas Neckermann
Hier entsteht ein köstliches Kontrastprogramm: Das zart gebratene Saiblingsfilet trifft auf ein frisches Erbsenpüree mit scharfem Wasabi-Aroma.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 10 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Gut vorzubereiten

Zutaten

Für
2
Portionen

Püree

500

Gramm Gramm Kartoffeln (mehlig kochend)

Salz

250

Gramm Gramm TK-Erbsen

200

Milliliter Milliliter Milch

2

TL TL Wasabi-Paste

20

Gramm Gramm Butter

Pfeffer (frisch gemahlen)

Muskat (frisch gerieben)

100

Gramm Gramm Zuckerschoten

40

Gramm Gramm Erbsensprossen

1

Beet Beete Shiso

Saibling

4

Saiblingsfilets (mit Haut à 100 g)

1

EL EL Zitronensaft

Mehl (zum Bestäuben)

2

EL EL Butterschmalz


Zubereitung

  1. Für das Püree

  2. Kartoffeln schälen, abspülen und in grobe Würfel schneiden. In Salzwasser knapp 20 Minuten gar kochen. Die noch gefrorenen Erbsen nach 15 Minuten dazugeben und mitkochen. Das Kochwasser abgießen. Milch und Wasabi verquirlen, mit der Butter zu den Kartoffeln und Erbsen geben. Alles mit einem Kartoffelstampfer zu einem feinen Püree zerdrücken. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Inzwischen Zuckerschoten putzen und entfädeln, abspülen und in dünne Streifen schneiden. In kochendem Salzwasser 4–5 Minuten kochen, in einem Sieb abtropfen lassen. Sprossen abspülen und abtropfen lassen.
  3. Für den Saibling

  4. Die Filets trocken tupfen und eventuell letzte Gräten mit einer Pinzette entfernen. Filets mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzen, in Mehl wenden und überschüssiges Mehl leicht abklopfen.
  5. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Filets darin von jeder Seite kurz scharf anbraten. Saibling, Püree und Zuckerschotenstreifen auf Portionstellern anrichten. Kresse vom Beet schneiden, zusammen mit den Sprossen über Fisch und Püree streuen, sofort servieren.

Dieses Rezept ist in der BRIGITTE Woman 06/2020 erschienen.