VG-Wort Pixel

Gebratener Rotbarsch auf Rahmsauerkraut

Gebratener Rotbarsch auf Rahmsauerkraut
Foto: Thomas Neckermann
Perfekt für den schnellen Fischgenuss: Der gebratene Rotbarsch auf Rahmsauerkraut ist in nur einer halben Stunde fertig zubereitet. Das Gemüse verfeinern wir mit Speck und Wacholderbeeren.
Frauke Prien Autorenbild
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb, Schnell

Pro Portion

Energie: 665 kcal, Kohlenhydrate: 12 g, Eiweiß: 46 g, Fett: 48 g

Zutaten

Für
2
Portionen
75

Gramm Gramm Speck (geräuchert, durchwachsen)

1

Zwiebel (klein)

375

Gramm Gramm Sauerkraut (frisch; aus dem Kühlregal)

1

EL EL Öl

1

Lorbeerblatt

3

Wacholderbeeren

150

Milliliter Milliliter Geflügelbrühe

175

Gramm Gramm Schlagsahne

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Zucker

375

Gramm Gramm Rotbarschfilets

2

EL EL Zitronensaft

2

EL EL Mehl

1

EL EL Butter (zum Braten)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Speck in feine Streifen schneiden. Zwiebel abziehen und klein würfeln. Sauerkraut in einem Sieb abspülen, mit den Händen gut ausdrücken. Das Öl erhitzen, Speck darin anbraten, Zwiebel zufügen und mitbraten. Sauerkraut ebenfalls dazugeben und kurz braten.
  2. Lorbeer, zerdrückte Wacholderbeeren und Brühe dazugeben und 10 Minuten kochen lassen. Sahne dazugießen und 5–10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  3. Rotbarsch in 4 Stücke teilen und den Zitronensaft darüberträufeln. Mehl in einen Teller geben, Filets darin wenden. Butter in einer Pfanne erhitzen, Rotbarsch darin von jeder Seite etwa 3 Minuten braten und salzen. Sauerkraut und Rotbarsch anrichten.
Tipp Dazu: Kartoffelstampf

Dieses Rezept ist in Heft 21/2020 erschienen.