VG-Wort Pixel

Gebratenes Wildkaninchen mit Kräutern

Gebratenes Wildkaninchen mit Kräutern
Foto: Jean-François Mallet
Das zarte Kaninchenfleisch verträgt sich wunderbar mit aromatischen Kräutern und Gewürzen. Das Fleisch könnt ihr küchenfertig kaufen und einfach zubereiten.
Koch: Gastrezept
Fertig in 10 Minuten Garzeit: 45 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Gut vorzubereiten

Zutaten

Für
4
Portionen

Kaninchen (wild, küchenfertig)

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Zweig Zweige Rosmarin

Zweig Zweige Thymian

Zweig Zweige Quendel (als Feldthymian oder Wilder Thymian bekannt; ersatzweise Thymian verwenden)

Zweig Zweige Oregano

EL EL Olivenöl

EL EL Honig (flüssig)

EL EL Sojasauce

Kartoffelpüree (zum Servieren)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 170°C vorheizen.
  2. Das Kaninchen salzen und pfeffern. Mit der Hälfte der Kräuter füllen. Die Bauchöffnung mit Küchengarn zunähen.
  3. Das Wildkaninchen in einen großen Bräter legen, mit Öl beträufeln und 45 Minuten im Ofen braten. In der Zwischenzeit Honig und Sojasauce in einer Schüssel vermischen. Sobald das Fleisch Farbe annimmt, die Oberfläche mit dem Mix aus Honig und Sojasauce bestreichen. Das Fleisch wiederholt mit Bratensaft begießen.
  4. Eine Servierplatte mit den restlichen Kräutern belegen und das Kanichen darauf anrichten. Mit Bratensaft begießen und mit Kartoffelpüree servieren.
Tipp Kaninchenfleisch ist hellrosa, wunderbar zart und enthält nur wenig Fett. Es verträgt sich bestens mit aromatischen Kräutern und Gewürzen. Jungkaninchen nimmt man zum Braten und Schmoren, oder man bereitet daraus Hasenpfeffer zu. Ältere Tiere werden zu Terrinen und Pasteten verarbeitet.
Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Rezepte aus dem Wald - Das Kochbuch für Jäger und Sammler", das im Edel-Verlag erschienen ist.

Mehr Rezepte