VG-Wort Pixel

Gedünsteter Bachsaibling

Gedünsteter Bachsaibling
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 535 kcal, Kohlenhydrate: 21 g, Eiweiß: 72 g, Fett: 18 g

Zutaten

Für
3
Portionen

Gramm Gramm Karotte

Gramm Gramm Staudensellerie

Bund Bund Lauchzwiebel

Stück Stück Ingwer (frisch)

Knoblauchzehe

rote Zwiebel

Stängel Stängel Zitronengras

Chili

EL EL Öl

Milliliter Milliliter Kokosmilch (aus der Dose)

Milliliter Milliliter Fischfond (aus dem Glas)

Salz

Bachsaibling (à etwa 350 g, küchenfertig)

Limette

Bund Bund Koriander


Zubereitung

  1. Möhren schälen. Staudensellerie und Lauchzwiebeln putzen und abspülen. Möhren, Staudensellerie und Lauchzwiebeln in feine Streifen schneiden. Ingwer schälen. Knoblauch und Zwiebel abziehen. Ingwer, Knoblauch und Zwiebel würfeln. Zitronengras in Scheiben schneiden. Chilischote längs aufschneiden, Kerne entfernen und die Schote fein hacken (mit Küchenhandschuhen arbeiten).
  2. Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Öl in einem großen Bräter erhitzen. Zitronengras, Knoblauch, Ingwer und Chili darin anbraten. Kokosmilch und Fischfond zugeben, aufkochen lassen und salzen. Gemüse zufügen.
  3. Fische von innen und außen abspülen, trocken tupfen, mit etwas Limettensaft beträufeln und salzen. Fische auf das Gemüse legen. Den Bräter schließen. Fische und Gemüse im Backofen etwa 25 Minuten dünsten.
  4. Koriander abspülen, trocken schütteln und die Blättchen hacken. Kokossud mit Salz und Limettensaft abschmecken. Vor dem Servieren den Koriander über die Fische streuen.
Tipp Statt der Bachsaiblinge können Sie auch Forellen oder Lachsforellen nehmen. Dazu: Basmatireis.

Bachsaiblinge nur abspülen. Auf keinen Fall die Schleimschicht abkratzen. Je feuchter die Schleimhaut, desto frischer ist der Fisch. Das Fleisch des Bachsaiblings ist von Natur aus rosé. Nach dem Garen wird es heller, wie auch beim Wildlachs. Zuchtlachs und Lachsforelle erhalten ihre Färbung dagegen durch Zugabe von Betacarotin im Futter und bleiben auch im gegarten Zustand rosé.

Kochen mit Fisch: Mehr Rezepte

Mehr Rezepte