VG-Wort Pixel

Gefüllte Lakritzherzen

gefuellte-lakritzherzen.jpg
Foto: Thomas Neckermann
Mürbeteigherzchen, dazwischen Lakritzkaramell und obenauf ein Zuckerguss mit einem Hauch Pastis: sieht zum Verlieben schön aus. Und schmeckt auch so!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Vegetarisch

Zutaten

Für
30
Stück

Für den Teig:

Gramm Gramm Mehl

Gramm Gramm Zucker

TL TL Meersalz (fein)

Messersp. Messersp. Anis (gemahlen)

Ei

Gramm Gramm Butter (kalt)

Mehl (zum Ausrollen)

Für die Füllung:

Lakritzschnecken (90 g)

Gramm Gramm Zucker

Gramm Gramm Butter

Gramm Gramm Schlagsahne

Für den Guss:

Gramm Gramm Puderzucker

EL EL Pastis (Pernod oder Sambuca oder Zitronensaft)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Teig:

  2. Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Zucker, Salz, eventuell Anis und das Ei in die Mulde geben. Butterflöckchen auf dem Mehlrand verteilen. Alles zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen schnell zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln, für etwa 45 Minuten kalt stellen.
  3. Für die Füllung:

  4. Lakritzschnecken fein hacken. Zucker in einer Pfanne goldbraun karamellisieren lassen. Butter und Sahne zufügen (Vorsicht, es dampft und spritzt) und alles kurz einkochen lassen. Dabei ständig rühren, bis sich der Zucker wieder gelöst hat. Den Topf vom Herd nehmen, die gehackte Lakritze unterrühren und alles abkühlen lassen.
  5. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 mm dünn ausrollen und etwa 5 cm große Herzen daraus ausstechen. Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und im Ofen etwa 10-12 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter ganz abkühlen lassen. Die Hälfte der Plätzchen mit dem Lakritzkaramell bestreichen. Die restlichen Plätzchen darauflegen. Restliche Lakritzschnecken abwickeln und die beiden Stränge vorsichtig auseinanderziehen. Lakritzstränge in etwa 6 cm lange Stücke schneiden.
  6. Für den Guss:

  7. Puderzucker und Schnaps oder Zitronensaft zu einem glatten Guss verrühren. Die Herzränder mit dem Guss verzieren und die Lakritzstückchen in Herzform darauflegen. Den Guss fest werden lassen. Zum Schluss die Herzmitte mit dem restlichen Guss füllen und trocknen lassen.
Tipp Hält sich etwa 10 Tage.

Die Plätzchen brauchen etwas Übung und Geduld, aber es lohnt sich! Pastis oder Sambuca im Zuckerguss unterstreichen den feinen Lakritzgeschmack.

Für die Deko gibt es im Handel bei den Süßwaren auch bunte "Schnüre", mit denen die Herzen verziert werden können. Oder die Herzränder mit bunter Zuckerschrift und eventuell zusätzlichen Ornamenten verzieren.

Mehr Rezepte für Weihnachtsplätzchen

Mehr Rezepte