VG-Wort Pixel

Gefüllte Spinat-Kartoffeln

Gefüllte Spinat-Kartoffeln
Foto: Ulrike Holsten
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 460 kcal, Kohlenhydrate: 46 g, Eiweiß: 13 g, Fett: 24 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Kartoffeln (à etwa 150 g; mehlig kochend )

Milliliter Milliliter Salz

Gramm Gramm Blattspinat

Handvoll Handvoll Brennnesseln (oder Rauke)

Schalotte

Stängel Stängel Majoran

EL EL Rapsöl

Gramm Gramm Crème fraîche

Milliliter Milliliter Gemüsebrühe

Gramm Gramm Feta

Milliliter Milliliter Pfeffer (frisch gemahlen)

Milliliter Milliliter Muskat (frisch gerieben)

TL TL Meersalz

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Kartoffeln gründlich abspülen und bürsten. In kochendem Salzwasser 15 Minuten im geschlossenen Topf vorkochen. Mit kaltem Wasser abspülen. Von den Kartoffeln längs einen Deckel abschneiden Die Kartoffeln mit einem Kugelausstecher bis auf etwa 1 cm dicken Rand aushöhlen. Spinat und Brennnesseln verlesen, abspülen und abtropfen lassen. In sprudelndes Salzwasser geben und einmal aufkochen lassen. In ein Sieb gießen und mit kaltem Wasser abspülen. Mit den Händen gut ausdrücken und grob hacken. Schalotte abziehen und fein würfeln. Majoran abspülen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Schalotte und Majoran in 1 EL heißem Öl andünsten. Die Hälfte der ausgehöhlten Kartoffelmasse mit der Gabel zerdrücken. Spinat, Kräuter, Crème fraîche, Brühe und zerbröckelten Feta untermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die ausgehöhlten Kartoffeln innen leicht salzen und die Füllung darin verteilen. Die Kartoffeldeckel auflegen. Kartoffeln nebeneinander in eine ofenfeste Form setzen. Die restliche ausgehöhlte Kartoffelmasse in der Form verteilen. Mit restlichem Rapsöl beträufeln und mit Meersalz bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 etwa 50 Minuten backen.
Tipp Dazu: grüner Salat.