VG-Wort Pixel

Gegrillte Forellen mit Kressesoße

Gegrillte Forellen mit Kressesoße
Foto: stockcreations/Shutterstock
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb

Pro Portion

Energie: 465 kcal, Kohlenhydrate: 4 g, Eiweiß: 33 g, Fett: 34 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Forellen:

4

Forellen (küchenfertig)

2

Bio-Zitronen

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

3

EL EL Öl

2

Knoblauchzehen

0.5

Bund Bund glatte Petersilie

Kressesoße:

250

Milliliter Milliliter Gemüsefond

1

EL EL Speisestärke

4

EL EL Weißwein (ersatzweise Zitronensaft)

1

Eigelb

50

Gramm Gramm Butter

Cayennepfeffer

Zucker

100

Gramm Gramm Schlagsahne

3

Päckchen Päckchen Gartenkresse

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Forellen:

  2. Fische abspülen und innen und außen trocken tupfen. 1 Zitrone auspressen, den Saft mit 1/2 TL Salz und Pfeffer verrühren.
  3. Das Öl unterrühren. Die Forellen mit der Marinade außen und innen einreiben. Die Knoblauchzehen abziehen und in Stifte schneiden. Restliche Zitrone der Länge nach halbieren, die Hälften jeweils in 4 Teile schneiden.
  4. Die Petersilie abspülen, trocken schütteln und mit den Knoblauchstiften und je einem Stück Zitrone in die Bauchhöhlen der Fische füllen.
  5. Im Kühlschrak durchziehen lassen, bis die Kressesoße fertig ist.
  6. Für die Kressesoße:

  7. Den Fond und die Speisestärke verrühren und unter Rühren aufkochen. Die Hitze reduzieren, Weißwein und Eigelb einrühren.
  8. Die eiskalte Butter in Flöckchen nach und nach unterrühren. Mit Salz, Cayennepfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Die Sahne steif schlagen.
  9. Die Kresse vom Beet schneiden, in einem Sieb abspülen und mit der Sahne unter die Soße heben. Die Soße warm halten, aber nicht mehr kochen lassen.
  10. Die Forellen unter dem vorgeheizten Backofengrill etwa 15 Minuten grillen, dabei öfter wenden. Mit den restlichen Zitronenschnitzen und der Soße servieren.
Tipp Vom Holzkohlegrill schmecken die Forellen auch prima! Im Fachhandel gibt es spezielle Grillkörbe für Fische, darin lassen sich die Fische beim Grillen besonders gut wenden und fallen nicht auseinander. Dazu: Pellkartoffeln oder Fladenbrot

Forelle: Die besten Rezepte auf BRIGITTE.de