VG-Wort Pixel

Gemüse-Frischkäse-Terrine

Gemüse-Frischkäse-Terrine
Foto: Thomas Neckermann
Am Vortag zubereiten, über Nacht kalt stellen und als Auftakt eines Veggie-Menüs servieren. Der mediterrante Style passt aber auch zur Ente oder zum Fisch.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 40 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, ohne Alkohol, Raffiniert

Pro Portion

Energie: 470 kcal, Kohlenhydrate: 23 g, Eiweiß: 13 g, Fett: 36 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Gramm Gramm Auberginen

Gramm Gramm Zucchini

rote Paprikas

gelbe Paprikaschoten

Stiel Stiele Thymian

Knoblauchzehen

Milliliter Milliliter Olivenöl

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Blatt Blätter weiße Gelatine

EL EL Pinienkerne

Gramm Gramm Ziegenfrischkäse (oder normaler Doppelrahm-Frischkäse)

Gramm Gramm Magerquark

Gramm Gramm Schlagsahne

TL TL Paprikapulver edelsüß

Gramm Gramm Ciabatta

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.
  2. Auberginen und Zucchini putzen, abspülen und in 1⁄2 cm dicke Scheiben schneiden. Paprikaschoten mit einem Sparschäler so gut wie möglich schälen, vierteln, entkernen und das Fruchtfleisch in etwa 2 cm breite Streifen schneiden. Thymian abspülen, trocken tupfen und, bis auf 3–4 Stiele zum Garnieren, die Blättchen abzupfen.
  3. Gemüse und die ungeschälten Knoblauchzehen in eine große Schüssel geben, 50 ml Olivenöl, Thymianblättchen, Salz und Pfeffer darübergeben. Mit den Händen gut mischen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Gemüse auf die mittlere Schiene in den heißen Ofen schieben und etwa 20 Minuten rösten. Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.
  4. Eine Kastenform (25 cm Länge) mit etwas Wasser anfeuchten und mit Frischhaltefolie auslegen, sodass die Ränder noch etwas überhängen.
  5. Gelatine in reichlich kaltem Wasser etwa 10 Minuten einweichen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten und herausnehmen. 2 EL Pinienkerne fein hacken. Mit Ziegenkäse, Quark und 2 EL Olivenöl mit den Quirlen des Handrühres gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. 4 EL Sahne erhitzen, vom Herd nehmen, die Gelatine gut ausdrücken und darin unter Rühren auflösen. Gelatinemischung nach und nach unter die Frischkäsemischung rühren. Restliche Sahne und 1 Prise Salz steif schlagen und unter die Mischung heben.
  7. Für die Soße den gerösteten Knoblauch aus der Schale lösen und mit etwa jeweils 200 g roten und gelben Paprikastücken, restlichen Pinienkernen, 100 ml Wasser und restlichem Olivenöl mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Für eine feine Soße, das Püree durch ein feines Sieb streichen. Die Soße abdecken, kalt stellen.
  8. Den Boden der Kastenform mit einer Schicht Gemüse belegen. Etwas von der Käsemasse darauf verstreichen. Dann wieder eine Schicht Gemüse, so weiter schichten, bis beides verbraucht ist. Mit einer Gemüseschicht abschließen und die überhängende Frischhaltefolie darüberschlagen. Terrine im Kühlschrank etwa 5 Stunden, besser über Nacht, fest werden lassen.
  9. Zum Servieren das Brot in dünne Scheiben schneiden und in einer heißen Grillpfanne rösten. Die Terrine auf ein Brett oder Platte stürzen, in etwa 4 cm dicke Scheiben schneiden, mit dem restlichen Thymian garnieren. Zusammen mit dem gerösteten Brot und Paprikasoße servieren.

Dieses Rezept ist in Heft 26/2018 erschienen.