VG-Wort Pixel

Geräucherte Bachforelle auf Rahm-Kohlrabi

Geräucherte Bachforelle auf Rahm-Kohlrabi
Foto: Thomas Neckermann
Frischer Fisch ist gesund und richtig lecker – die geräucherte Bachforelle ist da keine Ausnahme. Wir genießen sie mit Kohlrabi und einer Rahmsoße.
Fertig in 45 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Gut vorzubereiten

Zutaten

Für
2
Portionen

Kohlrabi

Gramm Gramm Kohlrabis (weiß)

Salz

Soße

Gramm Gramm Butter

Gramm Gramm Mehl

Gramm Gramm Schlagsahne

EL EL Sahne Meerrettich (aus dem Glas)

Pfeffer (frisch gemahlen)

Limette

TL TL Korianderkörner

Zweig Zweige Koriander (frisch)

Bachforelle (geräuchert, etwa 320 g)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Kohlrabi putzen und schälen, dabei die kleinen Blätter in kaltes Wasser legen und zur Seite stellen. Kohlrabi in ½ cm dicke Stifte schneiden. In 350 ml kochendem Salzwasser 3–4 Minuten kochen. Kohlrabi aus dem Kochwasser nehmen und etwas abkühlen lassen. Das Kochwasser für die Soße in ein Litermaß füllen.
  2. Für die Soße Butter in einem Topf schmelzen lassen. Mehl darin unter Rühren andünsten und das Kohlrabi-Kochwasser nach und nach dazugießen. Sahne unterrühren und die Soße bei mittlerer Hitze 5–8 Minuten kochen lassen. Meerrettich unterrühren und die Soße mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Den Kohlrabi in die Soße geben und erwärmen.
  3. Korianderkörner in einem Mörser fein zerstoßen. Koriandergrün abspülen, trocken schütteln und die Blätter von den Stielen zupfen.
  4. Forellenfilets von Haut und Gräten lösen, in Stücke teilen und auf dem Kohlrabi anrichten. Mit den zerstoßenen Korianderkörnern und den Koriander- und Kohlrabi-Blättchen bestreuen. Sofort servieren.
Tipp Dazu: Pellkartoffeln

Dieses Rezept ist in der BRIGITTE WOMAN 06/2020 erschienen.


Mehr Rezepte