VG-Wort Pixel

Geräucherte Forelle mit Meerrettichcreme

Geräucherte Forelle mit Meerrettichcreme
Foto: Thomas Neckermann
Räucherforelle und Meerrettichcreme werden durch krosses Röstbrot und karamellisierte Apfelringe mit Walnüssen noch besser. Soll die Creme schärfer werden, einfach frischen Meerrettich nehmen.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 20 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Schnell

Pro Portion

Energie: 460 kcal, Kohlenhydrate: 44 g, Eiweiß: 25 g, Fett: 20 g

Zutaten

Für
4
Scheiben
2.5

EL EL Meerrettich (aus dem Glas)

150

Gramm Gramm Schmand

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Zitronensaft

1.5

EL EL Walnüsse

1

Apfel (z. B. Elstar)

20

Gramm Gramm Butter

1

EL EL Zucker

4

Scheibe Scheiben Bauernbrote

4

Forellenfilets (geräuchert, à 80 g)

0.5

Bund Bund Schnittlauch


Zubereitung

  1. Meerrettich und Schmand verrühren und die Creme mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Walnüsse hacken. Apfel abspülen, trocken tupfen, das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher ausstechen und den Apfel in Ringe schneiden. Apfelringe in heißer Butter von jeder Seite etwa 2 Minuten dünsten. Mit Zucker und gehackten Nüssen bestreuen und karamellisieren lassen.
  2. Brotscheiben rösten oder toasten. Leicht abkühlen lassen und mit der Meerrettichcreme bestreichen. Brotscheiben mit Apfelringen und je einem Forellenfilet belegen. Den Schnittlauch abspülen, trocken schütteln und in feine Ringe schneiden. Schnittlauch über die Forellen streuen und die Brote servieren.