VG-Wort Pixel

Gerstlsuppe mit Lardo

Gerstlsuppe mit Lardo
Foto: Thomas Neckermann
"Gerstl" – so nennt man Graupen in Österreich. Wir kochen eine Suppe zum Sattessen daraus: mit Möhren, Lauch und fettem italienischen Kräuterspeck. Wer's besonders deftig mag, träufelt das heiße ausgebratene Speckfett auf die Suppe.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 445 kcal, Kohlenhydrate: 39 g, Eiweiß: 16 g, Fett: 25 g

Zutaten

Für
3
Portionen

Zwiebel

TL TL Öl

Gramm Gramm Pastrami (im Stück, gewürztes und geräuchertes Rindfleisch; ersatzweise Rindersaftschinken)

Gramm Gramm Graupen

Liter Liter Rinderbrühe

Lorbeerblatt

TL TL Majoran (getrocknet)

Karotte

Stange Stangen Lauch

Gramm Gramm Lardo ( in dünnen Scheiben, ital. weißer Kräuterspeck)

Bund Bund glatte Petersilie

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)


Zubereitung

  1. Zwiebel abziehen, halbieren und würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Pastrami würfeln, zusammen mit den Graupen dazugeben und unter Rühren etwa 2 Minuten dünsten. Brühe, Lorbeer und Majoran dazugeben. Alles mit Deckel etwa 30 Minuten bei mittlerer Hitze gerade eben kochen lassen.
  2. Möhre schälen und klein schneiden. Porree putzen, abspülen und in feine Ringe schneiden. Gemüse zur Suppe geben und 6-8 Minuten kochen lassen. Lardo in Streifen schneiden und in einer Pfanne ohne Fett bei kleiner Hitze langsam kross ausbraten.
  3. Petersilie abspülen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Petersilie und Lardo bestreuen und servieren.
Tipp Noch deftiger wird die Suppe, wenn Sie das heiße ausgebratene Speckfett vom Lardo daraufträufeln - es ist besonders aromatisch.

Deftiges Essen: Mehr Rezepte

Hier findet ihr weitere leckere Rezepte mit Graupen.


Mehr Rezepte