VG-Wort Pixel

Geschmorte Gänsekeule in Sternanis

Geschmorte Gänsekeule
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 4 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 875 kcal, Kohlenhydrate: 49 g, Eiweiß: 78 g, Fett: 41 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Gänsekeulen (à 350 g)

EL EL Öl

Knoblauchzehen

Korianderwurzeln

Zimtstangen

Sternanis

TL TL Pfefferkörner

Gramm Gramm Palmzucker

Milliliter Milliliter Geflügelfond

TL TL Macis

Nelken

TL TL Kardamom

Lorbeerblatt

Milliliter Milliliter Sojasauce (süße)

Milliliter Milliliter Sojasauce

Shiitake-Pilze (getrocknete)

EL EL Speisestärke

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)


Zubereitung

  1. Die Keulen abspülen und trocken tupfen. Das Öl in einem Bräter mit Deckel erhitzen und die Keulen darin in Portionen scharf anbraten. Alle Keulen in den Bräter legen.
  2. Den Backofen auf 140 Grad, Umluft 120 Grad, Gas Stufe 1 vorheizen. Knoblauch abziehen, Korianderwurzeln schälen und in Stücke schneiden. Knoblauch, Koriander, Zimt, Sternanis und Pfefferkörner in einem Mörser fein zerkleinern.
  3. Palmzucker in einer Pfanne schmelzen und die zerkleinerten Gewürze darin karamellisieren lassen. Den Geflügelfond dazugießen und bei kleiner Hitze kochen lassen, bis sich der Karamell wieder aufgelöst hat.
  4. Gewürzsud, Gewürze, beide Sojasoßen und Shiitake-Pilze zu den Keulen geben, aufkochen und im geschlossenen Bräter 3-4 Stunden im Ofen schmoren lassen.
  5. Die Keulen aus dem Sud nehmen und warm stellen. Den Schmorfond durch ein Sieb gießen, etwa 300 ml beiseite stellen und den Rest aufkochen.
  6. Stärke und etwas Wasser glatt rühren und in den kochenden Schmorfond rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Steht euch eher der Sinn nach einem kompletten Gänsebraten? Wir zeigen euch in der Video-Kochschule Schritt für Schritt, wie er gelingt. Wir haben außerdem weitere Rezepte für Weihnachtsgeflügel.