VG-Wort Pixel

Gewürz-Madeleines

Gewürz-Madeleines
Foto: Thomas Neckermann
Die Gewürz-Madeleines sind ein Gedicht und eine tolle Beilage zu Eintöpfen. Aus Butter, Puderzucker, Eiern und Crème fraîche werden diese kleinen Häppchen gemacht.
Fertig in 1 Stunde 15 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 45 kcal, Kohlenhydrate: 3 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 3 g

Zutaten

Für
48
Stück
150

Gramm Gramm Butter

1

Bio-Zitrone

1

TL TL Szechuan-Pfeffer

1

TL TL Fenchelsamen

1

EL EL Puderzucker

3

Bio-Eier

1

EL EL Crème fraîche

1

Prise Prisen Salz

200

Gramm Gramm Mehl

1

TL TL Weinsteinbackpulver

Fett (für die Förmchen)

Mehl (für die Förmchen)


Zubereitung

  1. Butter schmelzen. Zitrone heiß abspülen, trocknen, 1 TL Schale fein abreiben. Pfeffer und Fenchel in einem Mörser fein zermahlen.
  2. Zucker, Eier, Crème fraîche, Gewürze, Zitronenschale und Salz mit den Quirlen des Handrührers verrühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben, unterheben. Flüssige Butter langsam unterrühren. Teig im Kühlschrank 1 Stunde ruhen lassen.
  3. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  4. Mini-Madeleine-Förmchen (oder Bärentatzen) fetten, dünn mit Mehl ausstäuben. Jeweils 1–2 TL Teig in jede Mulde füllen. Madeleines auf dem Ofenrost auf die mittlere Schiene in den vorgeheizten Ofen schieben. Etwa 15—18 Minuten backen.
  5. Noch heiß aus den Förmchen stürzen. Madeleines auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
  6. Für einen weiteren Backvorgang die Förmchen gründlich abspülen, trocknen, wie beschrieben fetten und mit Mehl ausstäuben.
Tipp Alternativ zu den Mini-Madeleine-Backblechen könnt ihr den Teig auch in Mini-Muffin-Förmchen backen, diese aber ebenfalls nur mit 1–2 TL Teig füllen.

Dieses Rezept ist in Heft 01/2019 erschienen.