VG-Wort Pixel

Giouvetsi - Griechischer Nudelauflauf

Giouvetsi - Griechischer Nudelauflauf
Foto: Thomas Neckermann
Giouvetsi ist ein griechischer Nudelauflauf mit den Reisnudeln Kritharaki, Schweinenacken, Tomaten und zum Schluss noch etwas Feta drüber: So schmeckt Liebe!
Fertig in 2 Stunden

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Raffiniert

Pro Portion

Energie: 735 kcal, Kohlenhydrate: 46 g, Eiweiß: 48 g, Fett: 40 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Gramm Gramm Schweinenacken (ausgelöst, am besten Bio)

Zwiebel

EL EL Olivenöl

EL EL Tomatenmark

Dose Dosen Tomate (gehackt, 400 g Füllmenge)

Milliliter Milliliter Geflügelfond

TL TL Zimt (gemahlen)

Zweig Zweige Thymian

Lorbeerblatt

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Gramm Gramm Kritharaki (reisförmige Nudeln, auch Orzo genannt)

Gramm Gramm Feta

Thymian (zum Bestreuen)


Zubereitung

  1. Fleisch trocken tupfen und in etwa 3 cm große Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken. Öl erhitzen, Fleisch rundherum braun anbraten. Zwiebel dazugeben, bei mittlerer Hitze andünsten. Tomatenmark zufügen und 1 weitere Minute dünsten.
  2. Gehackte Tomaten und Geflügelfond dazugießen. Zimt, abgespülten Thymian und Lorbeerblätter zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt etwa 45 Minuten köcheln lassen.
  3. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.
  4. Fleisch mit einer Schaumkelle aus der Soße nehmen und in die Form geben. Die ungekochten Kritharaki-Nudeln darauf verteilen. Soße kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken, sie darf fast schon etwas versalzen schmecken.
  5. Soße über die Nudeln gießen, die Flüssigkeit sollte etwa 1 cm über den Nudeln stehen, evtl. mit 150–300 ml heißem Wasser auffüllen. Form abdecken, alles etwa 30 Minuten im Backofen auf der mittleren Schiene schmoren lassen.
  6. Den Käse auf einer Küchenreibe grob raspeln. Form aus dem Ofen nehmen, den Käse über die Nudeln streuen und noch etwa 5 Minuten im heißen Ofen überbacken.
  7. Das Giouvetsi herausnehmen, etwa 10 Minuten ruhen lassen. Mit Thymianblättchen bestreuen und servieren.
Tipp Das Gericht ist nach dem kleinen Tontopf mit Deckel benannt, in dem (traditionell) jede Portion einzeln geschmort wird. Eine große Ofenform/ein Schmortopf mit Deckel oder Alufolie fest verschlossen, tut’s aber auch.
Giouvetsi schmeckt auch mit Lamm, Rind, Geflügel, Meeresfrüchten oder Gemüse.

Dieses Rezept ist in Heft 24/2019 erschienen.


Mehr Rezepte