VG-Wort Pixel

Graved Lachs auf schwedische Art

Graved Lachs auf schwedische Art
Foto: Thomas Neckermann
So veredeln die Schweden ihren Lachs: Sie legen ihn in Gin ein. Den Graved Lachs könnt ihr bis zu vier Tage vorher vorbereiten und beim Brunch ganz entspannt mit einem Joghurt-Dip auf den Tisch stellen.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Kalorienarm, Low Carb, Schnell

Pro Portion

Energie: 280 kcal, Kohlenhydrate: 2 g, Eiweiß: 34 g, Fett: 15 g

Zutaten

Für
8
Portionen

Für den Lachs:

Lachse (in Hälften, mit Haut, küchenfertig, etwa 2 Kg)

Milliliter Milliliter Gin (ersatzweise Korn oder Wodka)

EL EL Meersalz (grob)

EL EL Zucker

EL EL Pfefferkörner

EL EL Dill (getrocknet)

Bund Bund Dill

Für den Dip:

Bio-Zitrone

Gramm Gramm Sahnejoghurt (z. B. Total Joghurt 10% Fett)

Lauchzwiebel

Bund Bund Schnittlauch

Bund Bund Kerbel

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Lachs:

  2. Lachshälften abspülen, trocken tupfen und eventuell letzte Gräten mit einer Pinzette entfernen. Die Filetseiten mit möglichst gleichmäßiger Dicke/Stärke in etwa 22 cm Länge und 11 cm Breite zuschneiden. Dabei werden auch die Bauchlappen entfernt. (Die Abschnitte sind ideal für Pastagerichte und können auch bis zum weiteren Gebrauch in Portionen eingefroren werden.)
  3. Gin in eine flache Form gießen, so dass der Boden etwa 1-2 cm hoch bedeckt ist. Die Lachsseiten mit der Haut nach oben 2-3 Minuten darin einlegen. Filetseiten anschließend mit der Hautseite auf die Arbeitsfläche legen und mit Küchenpapier leicht trocken tupfen. Salz, Zucker und grob gemörserte Pfefferkörner mischen und die Lachsfilets gleichmäßig damit bestreuen. Gewürze mit den Händen gut an das Filet drücken und dick mit dem getrockneten Dill bestreuen. Die Filetseiten aufeinanderlegen und aufpassen, dass dabei möglichst nicht zu viel von den Gewürzen zur Seite fällt. Lachs fest in Alufolie wickeln, in eine ausreichend große Form legen und für 2 bis maximal 4 Tage in den Kühlschrank stellen. Dabei den Lachs jeden Tag einmal wenden, damit er möglichst gleichmäßig durchzieht.
  4. Vor dem Servieren Dill und Gewürze mit einem Messerrücken abstreifen. Frischen Dill abspülen, trocken schütteln, die feinen Zweige abzupfen und grob hacken. Lachs mit dem frischen Dill bestreuen und schräg von oben am besten mit einem Lachsmesser in dünne Scheiben schneiden.
  5. Für den Dip:

  6. Die Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und etwas Schale fein abreiben. Eine Zitronenhälfte auspressen. Den Joghurt glatt rühren und mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Lauchzwiebel putzen, abspülen und in feine Ringe schneiden. Schnittlauch abspülen, trocknen und ebenfalls in Röllchen schneiden. Kerbel abspülen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen. Zitronenschale, Kräuter und Joghurt verrühren und zum Lachs reichen.
Tipp Der Lachs schmeckt auch köstlich, wenn man ihn vor dem Schneiden noch mit frisch geriebenem Ingwer bestreut! Die restlichen Lachsabschnitte in Stücke schneiden und z.B. in Sahnesoße etwa 5 Minuten gar ziehen lassen. Mit Senf oder Dill abschmecken und zu Nudeln servieren.

Mehr Rezepte