Grießflammeri mit Kompott

Grießflammeri mit Kompott ist ein echter Klassiker. Wir servieren ihn mit Zwetschen, aber auch Aprikosen und Kirschen passen hervorragend dazu.

Ähnlich lecker
Grießpudding RezepteGrieß RezeptePudding RezepteKompott RezepteDessert
Zutaten
für Portionen
Für den Grießflammeri:
  • 0,5 Bio-Zitronen
  • 500 Milliliter Milch
  • 60 Gramm Zucker
  • Salz
  • 3 Tropfen Bittermandelöl
  • 60 Gramm Weichweizengrieß
  • 1 Ei
Für das Zwetschenkompott:
  • 750 Gramm Zwetschgen
  • 60 Gramm Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 2 Sternanis
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
Für den Grießflammeri:
  1. Zitrone heiß abspülen, trocken reiben und die Schale mit einem Sparschäler zu einer langen Spirale abschälen. Milch, Zucker, Zitronenschale, eine Prise Salz und eventuell Bittermandelöl aufkochen. Den Grieß unter Rühren einrieseln lassen, aufkochen und 6-8 Minuten bei kleiner Hitze quellen lassen. Dabei mehrmals umrühren, damit der Grieß nicht anbrennt.
  2. Die Zitronenschale entfernen. Ei trennen. Das Eigelb und 1 EL heißen Grießbrei verrühren und die Mischung unter den restlichen Grießbrei rühren.
  3. Eiweiß und 1 Prise Salz zu steifem Schnee schlagen und locker mit einem Schneebesen unter den noch heißen Grieß heben.
  4. In eine Glasschale oder Portionsschälchen füllen und abkühlen lassen.
Für das Zwetschenkompott:
  1. Die Zwetschen abspülen, halbieren und entsteinen. Zwetschen, Zucker, Zimt, eventuell Sternanis und 150 ml Wasser aufkochen lassen.
  2. Abgedeckt bei kleiner Hitze etwa 5 Minuten dünsten. Das Kompott eventuell noch einmal mit Zucker abschmecken und zum Flammeri servieren.
Tipp!

Wenn es keine frischen Zwetschen mehr gibt, einfach welche aus dem Glas nehmen und mit etwas Zimt und Sternanis verfeinern. Oder den Grießflammeri zu Kirschkompott oder Aprikosen aus der Dose servieren. Auch gut: Himbeersirup darüberträufeln.

So brennt die Milch nicht an: Milch in den Topf geben, den Zucker hineinstreuen, so dass der Topfboden damit bedeckt ist. Milch langsam aufkochen lassen und dabei nicht umrühren.

Mehr süße Rezepte findet ihr bei uns.

Weitere Rezepte
Nachtisch RezepteSüße Hauptspeisen

Noch mehr Rezepte