Grillmarinade: Rezepte für die Grillparty

Mit der richtigen Grillmarinade macht das Grillen gleich noch mehr Spaß. Wir zeigen die besten Marinaden, Soßen und Gewürze aus der BRIGITTE-Küche.

Grillmarinade: Fleisch würzig einlegen

Egal ob ihr Lamm grillen wollen, Geflügel, Rind, Schwein oder Fisch: Hier findet ihr die passende Grillmarinade, mit der ihr euer Fleisch marinieren könnt.

Kräuermarinade

Für diese schnelle Grillmarinade verwenden wir nur Zitronenthymian und Cola. Ein Schuss Zitronensaft hinzugeben, Steaks einlegen und fertig. Zum Rezept: Kräutermarinade mit Cola

Ihr wollt lieber den Klassiker? Dann findet ihr hier unsere Kräutermarinade.

Joghurtmarinade

Die Joghurtmarinde mit Minze, Zitrone und Honig eignet sich perfekt zum Marinieren von Lamm und Geflügel. Zum Rezept: Joghurtmarinade

Scharfe Nussmarinade

Probiert mal die scharfe Nussmarinade zum Marinieren von Geflügel, zum Beispiel für Entenbrustfilet. Der Clou darin: Orangenmarmelade und Ingwer. Zum Rezept: Scharfe Nussmarinade

Kräutermarinade mit Orangensaft

Mit der Kräutermarinade kann man Lamm marinieren, aber auch Rindersteak. Frisch gepresster Orangensaft und ein Schuss Tequila geben hier den Ton an. Zum Rezept: Kräutermarinade mit Orangensaft

Apfelmarinade

Die Apfel-Marinade ist besonders gut geeignet zum Marinieren von Schweinefleisch. Thymian und Senf sorgen für . Zum Rezept: Apfelmarinade

Tomaten-Mango-Marinade

Zum Marinieren von Fisch und Garnelen ist die Tomaten-Mango-Marinade genau das Richtige: schön fruchtig-frisch. Zum Rezept: Tomaten-Mango-Marinade

Die beste Grillmarinade ist selbstgemacht

Marinade für Garnelen und Fisch:

(für 12 Riesengarnelenschwänze mit Schale oder für 4 Lachskoteletts)

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleines Stück Ingwer (ca 20 g)
  • 1 Limette
  • 2 EL Rapsöl

Zubereitung:

  1. Knoblauch abziehen. Ingwer schälen, Knoblauch und Ingwer durch eine stabile Knoblauchpresse drücken. Limette heiß abspülen und trocken reiben. Schale abreiben und den Saft auspressen.
  2. Öl, Knoblauch, Ingwer, Limettensaft und -schale verrühren und über die abgespülten Garnelen (oder über den küchenfertigen Fisch) gießen. Etwa 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.

Grillmarinade für Lamm, Rind und Schwein (für 4 Rumpsteaks):

  • 200 ml dunkles Bier (Bock- oder Malzbier)
  • 2 El Weißweinessig
  • 3 Tl Senf
  • 1 TL Honig

Zubereitung:

  1. Bier, Essig, Senf und Honig verrühren.
  2. Den Fettrand von den Rumpsteaks einschneiden und das Fleisch in die Marinade legen. Kalt stellen und etwa 4 Stunden durchziehen lassen.

Grillmarinade für Geflügel (für 4 Hähnchenfilets):

  • 4 Stängel Minze
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 2 EL Zitronensaft
  • 200 g Joghurt
  • Kreuzkümmel (Kumin)

Zubereitung:

  1. Minze abspülen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und in Streifen schneiden. Lauchzwiebeln putzen, abspülen und in Ringe schneiden.
  2. Zitronensaft, Joghurt, 1 Msp. Kreuzkümmel, Minze und Lauchzwiebeln verrühren. Fleisch mit der Marinade begießen und kalt stellen. Etwa vier Stunden durchziehen lassen.

Allgemeiner Hinweis: Nach dem Marinieren das Fleisch, das Geflügel den Fisch oder die Garnelen etwas abtupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem Holzkohle- oder Elektrogrill grillen. Oder in der Pfanne in wenig Öl braten.

Wir verratten, was ihr beim Rumpsteak grillen beachten müsst.

Grillfleisch marinieren: So geht's

Vieles spricht dafür, kein vormariniertes Fleisch zu kaufen, sondern das Grillfleisch selber zu marinieren. Bei eurer selbst gemachten Grillmarinade könnt ihr zum Beispiel aufregende neue Geschmacksrichtungen ausprobieren und müsst euch nicht mit dem 0815-"Schweinenacken in Paprika-Marinade" aus dem Supermarkt begnügen.

Wichtig: Wenn in einer Grillmarinade alle vier Geschmacksrichtungen salzig, süß, bitter und sauer enthalten sind, ist die Mischung optimal. Aber eine Hauptzutat sollte den Ton angeben.

So lange muss euer Fleisch marinieren

Geflügel, Lamm, Schweinefleisch und dünne Rindfleischscheiben etwa vier bis acht Stunden, große Schweinefleisch- und Rindfleischstücke bis zu zwölf Stunden in der Grillmarinade durchziehen lassen. Garnelen und Fischstreifen höchstens 30 Minuten, ganze Fischfilets etwa eine Stunde marinieren. Nicht länger: das zarte Fischfleisch würde sonst zu mürbe und das Aroma zu kräftig werden.

Hier gibt es unsere besten Grillrezepte.

Fotos: Thomas Neckermann Produktion: Marie-Louise Barchfeld und Alma Westphal Styling: Dörthe Schenk Ein Artikel aus BRIGITTE

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Rezept-Newsletter

Was gibt’s heute zu essen? Leckere Rezepte, viel Gemüse, Fleisch und Fisch.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Grillmarinade mit Kräutern, Zitrone und Knoblauch
Grillmarinade: Rezepte für die Grillparty

Mit der richtigen Grillmarinade macht das Grillen gleich noch mehr Spaß. Wir zeigen die besten Marinaden, Soßen und Gewürze aus der BRIGITTE-Küche.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden