Gründonnerstagssuppe

Diese Gründonnerstagssuppe macht dem Tag alle Ehre: Die Wildkräuter sorgen für die kräftige Farbe und werden schaumig aufgeschlagen.

Ähnlich lecker
KräutersuppeKräuterSuppenOsteressenRezepte für OsternKalorienarme RezepteGlutenfreie Rezepte
Zutaten
für Portionen
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Rapsöl
  • 800 Milliliter Gemüsefond (aus dem Glas)
  • 200 Gramm Schlagsahne
  • 100 Gramm Wildkräuter (z. B. Vogelmiere, Gänseblümchenblätter, Bärlauch, Giersch, Sauerampfer, Löwenzahnblätter, Gundermann)
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • Zucker
  • 2 TL Zitronensaft
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
  1. Die Lauchzwiebeln putzen, abspülen und hacken. Die Knoblauchzehe schälen und grob hacken. 1 EL Öl erhitzen und die Lauchzwiebeln und den Knoblauch darin glasig dünsten.
  2. Den Fond dazugießen und mit Deckel etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Die Sahne unterrühren und das Ganze aufkochen.
  3. Kräuter putzen, abspülen (einige zum Garnieren beiseite legen) und in die Suppe geben. Alle Zutaten in der Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren.
  4. Suppe mit Salz, Cayennepfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken und zum Servieren nochmals mit dem Stabmixer schaumig aufschlagen.
  5. Mit einigen Blüten oder Kräuterblättchen garnieren. Sofort in Gläsern oder Tassen servieren.
Tipp!

Dazu: Baguette-Brot. Wenn sich die Kräuter oben abgesetzt haben, evt. noch einmal mit dem Stabmixer schaumig aufschlagen.

Dieses Rezept ist in der BRIGITTE WOMAN 04/2020 erschienen.

Weitere Rezepte
Oster-RezepteVegetarische Suppen Rezepte

Noch mehr Rezepte