VG-Wort Pixel

Gurken-Ananas-Salat mit Makrele

Gurken-Ananas-Salat mit Makrele
Foto: Thomas Neckermann
In diesen Gurken-Ananas-Salat begeben sich noch Makrelenfilets und schon ist der perfekte Nachmittagssnack fertig. Der Pfiff: Ihr braucht nur 20 Minuten!
Fertig in 20 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Diät-Rezept, Gut vorzubereiten, Low Carb, ohne Alkohol, Schnell

Pro Portion

Energie: 470 kcal, Kohlenhydrate: 22 g, Eiweiß: 23 g, Fett: 32 g

Zutaten

Für
2
Portionen

SOSSE

EL EL Limettensaft

EL EL Fischsauce

TL TL Rohrzucker

EL EL Rapskernöl

SALAT

Lauchzwiebeln

Gramm Gramm Chicorée (rot, Treviso, oder Radicchio-Salat)

Gramm Gramm Bio-Salatgurken

Baby Ananas (330 g)

Handvoll Handvoll Babymangoldblätter (oder Spinatblätter)

Gramm Gramm Makrelenfilets (geräuchert, ohne Haut)

Gramm Gramm Erdnüsse (geröstet)

Chiliflocken

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. FÜR DIE SOSSE

  2. Limettensaft, Fischsoße, Zucker, Öl und 2 EL heißes Wasser verrühren.
  3. FÜR DEN SALAT

  4. Lauchzwiebeln, Chicorée, Gurke und Ananas putzen, bzw. evtl. schälen. Lauchzwiebeln in Ringe, Chicorée in feine Streifen schneiden. Gurke und Ananas 1 cm groß würfeln. Mangold verlesen, abspülen, trocken schleudern. Makrele in Stücke teilen.
  5. Lauchzwiebeln, Gurke- und Ananas mit der Hälfte der Salatsoße mischen. Mangold und Chicorée in eine flache Schüssel geben. Zuerst Gurken-Ananas-Würfel darübergeben, dann Makrele, Erdnüsse und Chiliflocken darüber verteilen. Mit der restlichen Salatsoße beträufeln.
Tipp Makrele gehört zu den fettreichen Seefischen und ist damit, egal ob frisch oder geräuchert, ein guter Lieferant für Omega­-3-­Fettsäuren, die für Herz, Gefäße, Gehirn und schöne Haut wichtig sind.

Dieses Rezept ist in Heft 7/2019 erschienen.


Mehr Rezepte