Hähnchen-Auberginen-Curry

Ein Hähnchen-Auberginen-Curry gegen Fernweh: Die Aubergine ist Asiatin, im frühen Mittelalter kam sie nach Spanien – in den 1970ern nach Deutschland.

Ähnlich lecker
CurryHähnchenAubergineHähnchenbrustLow Carb Rezepte
Zutaten
für Portionen
  • 400 Gramm Hähnchenbrustfilet (am besten Bio)
  • 3 EL grüne Currypaste
  • 6 EL Fischsauce
  • 600 Gramm Mini Aubergine (aus dem Asialaden)
  • 100 Gramm Schalotte
  • 1 rote Paprika
  • 2 Stiele Zitronengras
  • 30 Gramm Ingwer
  • 8 Stiele Koriander (oder Thai-Basilikum)
  • 1 Limette
  • 6 EL Öl
  • 1 EL brauner Zucker
  • 300 Milliliter Geflügelbrühe
  • 400 Milliliter Kokosmilch (in Bio-Qualität)
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
  1. Das Fleisch abspülen, trocken tupfen und in etwa 2 cm große Würfel schneiden. Mit 1 EL Curry-Paste und 1 EL Fischsoße mischen und etwa 20 Minuten marinieren lassen.
  2. Inzwischen die Auberginen putzen, abspülen und vierteln. Schalotten abziehen und in feine Würfel schneiden. Paprikaschote vierteln, putzen, abspülen und in Streifen schneiden. Die äußeren Blätter vom Zitronengras entfernen. Das Zitronengras in Stücke schneiden und mit dem Rücken eines großen Küchenmessers flach klopfen, damit das Aroma intensiver wird. Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden. Koriander abspülen, trocken tupfen und die Blätter abzupfen. Limette heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben. Den Saft auspressen.
  3. 4 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Das Fleisch darin portionsweise von allen Seiten goldbraun braten.
  4. Das restliche Öl in einem flachen breiten Topf erhitzen. Schalotten, Auberginen und restliche Curry-Paste darin 2 Minuten andünsten. Zitronengras, Ingwer und Zucker dazugeben. Brühe und Kokosmilch dazugießen und 8 Minuten einkochen lassen. Die Hälfte vom Koriander und die Paprikastreifen zufügen und weitere 6 Minuten kochen lassen.
  5. Das Fleisch dazugeben, mit der restlichen Fischsoße würzen und noch etwa 4 Minuten köcheln lassen. Limettenschale und -saft untermischen und abschmecken. Mit den restlichen Korianderblättern bestreut servieren.
Tipp!

Das Curry könnt ihr schon am Vortag kochen.

Dieses Rezept ist in Heft 20/2019 erschienen.

Weitere Rezepte
Gemüse RezepteGeflügel RezepteAsiatische Rezepte

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!

Neuer Inhalt