VG-Wort Pixel

Hähnchen-Surimi-Satay

Hähnchen-Surimi-Satay
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Fettarm, Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 65 kcal, Kohlenhydrate: 1 g, Eiweiß: 9 g, Fett: 3 g

Zutaten

Für
16
Stück
2

Knoblauchzehen

1

Zwiebel

1

Stück Stück Ingwerwurzeln (etwa 20 g)

2

EL EL Öl

400

Gramm Gramm Hähnchenbrustfilets (ohne Haut)

200

Gramm Gramm Surimi (Krebsfleisch-Imitat)

0.5

Bund Bund Koriander

1

Ei

1

Eigelb

1

Limette

2

EL EL Tandoori Paste (indische Würzpaste; Asia-Laden)

Salz

8

Stängel Stängel Zitronengras

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Knoblauch und Zwiebel abziehen. Ingwer schälen. Alles fein würfeln. In 1 EL Öl unter Rühren 3 Minuten goldgelb anbraten. Das Hähnchenfleisch zuerst in Würfel schneiden, dann fein hacken. Surimi in sehr feine Würfel schneiden. Koriander abspülen, trocken schütteln und fein hacken. Hähnchenfleisch, Knoblauch, Zwiebel, Ingwer, Koriander, Ei, Eigelb und abgeriebene Limettenschale mit den Knethaken des Handrührers verkneten. Mit Limettensaft, Tandoori-Paste und Salz würzen. Zitronengras längs halbieren und in etwa 15 cm lange Stücke schneiden. Den Hackteig in 16 Portionen teilen und jede Portion mit nassen Händen um ein Stück Zitronengras formen. Die Spieße mit Folie abdecken und für mindestens 1 Stunde kalt stellen. Spieße mit restlichem Öl bestreichen und in die Fettpfanne legen. Spieße im vorgeheizten Backofen bei 240 Grad, Umluft 220 Grad, Gas Stufe 6 von jeder Seite 4 Minuten braten.
Tipp Den Geflügelhackteig könnt ihr schon Tage vorher zubereiten und einfrieren. Im Kühlschrank auftauen lassen, dann wie beschrieben weiterverarbeiten. Oder die fertig geformten rohen Satay-Spieße einfrieren, 20 Minuten auftauen lassen und bei 240 Grad, Umluft 220 Grad, Gas Stufe 6 von jeder Seite 6 bis 8 Minuten backen.
Bei uns findet ihr weitere leckere Hähnchen-Rezepte.