VG-Wort Pixel

Harissa: Syrischer Grießkuchen

Harissa: Syrischer Grießkuchen
Foto: Jean Graisse/Kiezküche GmbH
Harissa bezeichnet nicht nur eine pikante Würzpaste, sondern auch einen süßen Kuchen aus Joghurt, Grieß und Kokosflocken, der mit Zuckersirup getränkt wird.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 40 Minuten 5 bis 10 Minuten lang abkühlen lassen

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol

Zutaten

Für
1
Kuchen
3

Glas Gläser Zucker

4

Eier

1

Packung Packungen Vanillezucker

1

Packung Packungen Backpulver

1

Glas Gläser Kokosraspeln

1

Glas Gläser Mehl

1

Glas Gläser Joghurt

1

Glas Gläser Grieß

Tahini (etwas; oder Butter)

1

Handvoll Handvoll Nüsse

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Zuerst zwei Gläser Zucker mit zwei Gläsern Wasser in einem Topf erwärmen und zu einem Sirup kochen. Danach den Topf von der Herdplatte nehmen und den Sirup abkühlen lassen.
  2. Die Eier in einer Schüssel aufschlagen, ein weiteres Glas Zucker hinzugeben und dann den Vanillezucker und das Backpulver hinzufügen. Danach die Kokosraspeln, das Mehl, den Joghurt und den Grieß hinzugeben. Anschließend noch einmal alles gut verrühen.
  3. Eine Kuchenform oder ein Blech mit Tahini oder Butter einpinseln und die Teigmischung darauf verteilen. Anschließend die Nüsse darauf geben.
  4. Den Backofen auf 100° Grad Umluft vorheizen. Wenn er die richtige Temperatur hat, das Tablett in den Ofen schieben und den Kuchen etwa 25 bis 30 Minuten backen. Nach dem Backen abkühlen lassen und in viereckige Stücke schneiden. Zum Schluss den fertig Sirup über den Kuchen geben und warm servieren.
Tipp Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Kiezküche//Refugees Welcome", das in enger Zusammenarbeit mit Flüchtlingen in St. Pauli entstanden ist.