Himbeerkonfitüre

Himbeerkonfitüre
Foto: Wolfgang Krüger
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Fettarm, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 1093 kcal, Kohlenhydrate: 261 g, Eiweiß: 3 g, Fett: 1 g

Zutaten

Für
2
Gläser

Gramm Gramm Himbeeren

Gramm Gramm Puderzucker

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Himbeeren verlesen. In einen Topf geben und mit gesiebtem Puderzucker bestreuen. Den Topf vorsichtig schwenken und die Himbeeren 15 Minuten stehen lassen. Früchte und Zucker auf der Kochstelle unter langsamem Rühren aufkochen lassen. Etwa 3 bis 7 Minuten sprudelnd kochen lassen und die Gelierprobe machen Die Konfitüre in 2 saubere Schraubgläser (Inhalt à 200 ml) füllen und sofort fest verschließen. Kühl aufheben und schnell verbrauchen.
Tipp Die Früchte möglichst nicht abspülen, weil die Feuchtigkeit das Gelieren verzögert und die Früchte schon vor dem Kochen weich sind.
Tipp 2: Für die Gelierprobe geben Sie einige Tropfen der Konfitüre auf einen kleinen Teller und lassen es erkalten. Werden die Tropfen fest und behalten ihre Spannkraft, dann ist die Konfitüre fertig. Bleibt der Tropfen flüssig, muss die Konfitüre noch etwas länger eingekocht werden. Übrigens: Säurehaltige Früchte wie Johannisbeeren, Stachelbeeren und Äpfel gelieren besser. Früchte mit weniger Säure wie Erdbeeren, Süßkirschen und Himbeeren bleiben leicht flüssig. Da hilft etwas Zitronensaft oder Zitronensäure (Pulver).