VG-Wort Pixel

Himmel und Erde

Himmel und Erde
Foto: Thomas Neckermann
Himmel und Erde ist ein traditionelles Gericht, bestehend aus Kartoffelpüree und Apfelmus, das vor allem im Rheinland bekannt ist.
Fertig in 45 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 345 kcal, Kohlenhydrate: 47 g, Eiweiß: 7 g, Fett: 14 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Kilogramm Kilogramm Kartoffel (mehlig kochend)

Äpfel (z. B. Elstar)

Salz

Milliliter Milliliter Milch

Gramm Gramm Butter

Gemüsezwiebel (klein)

Butterschmalz (zum Braten)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen, abspülen und grob würfeln. Die Äpfel abspülen, schälen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. Kartoffeln und Äpfel in einen Topf geben und mit Salzwasser knapp bedecken. Bei kleiner Hitze etwa 20 Minuten kochen lassen. Das Kochwasser abgießen und das restliche Wasser aus dem Topf abdampfen lassen.
  2. Die Milch erhitzen und zusammen mit der Butter zu der Kartoffelmischung geben. Kartoffeln und Äpfel mit einem Kartoffelstampfer oder einer Kartoffelpresse zu Püree verarbeiten. Wenn das Püree sehr fest ist, eventuell noch etwas mehr heiße Milch unterarbeiten.
  3. Zwiebel abziehen und in Ringe schneiden. Etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe darin braun anbraten. Himmel und Erde in einer vorgewärmten Schüssel anrichten und die Zwiebelringe darübergeben.
Tipp Dazu je nach Region gebratene Blutwurst, gebratene Leber oder Frikadellen.
Zum Zerkleinern keinen Stabmixer nehmen, das Kartoffelmus wird dann kleisterig.
Warenkunde In manchen Gegenden wird Himmel und Erde auch getrennt als Kartoffel- und Apfelmus serviert. Jeder mischt dann nach Belieben.
Die Bezeichnung kommt von den Äpfeln, die an den Bäumen (im "Himmel") wachsen, und den Kartoffeln, die aus der Erde (der "Hölle") kommen.

Mehr Rezepte