Hirse-Bowl mit grünem Spargel & Spinat-Joghurt

Diese Bowl hat es in sich: Hirse liefert Eiweiß und viele Vitamine - gut für Haut und Haar. Außerdem gesellen sich Erdbeeren, Spargel und Joghurt dazu.

Zutaten

Portion

  • 5 EL Hirse (Bio)
  • Meersalz
  • 1 Bio-Zitrone
  • 200 Gramm grüner Spargel
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 2 TL Olivenöl
  • 40 Gramm Babyspinat (oder zarter Blattspinat, ersatzweise Rauke)
  • 75 Gramm Naturjoghurt (1,5% Fett)
  • 2 TL Leinöl (oder Wallnussöl oder Olivenöl)
  • 0,25 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • Rosenpaprika (Pulver)
  • 2 EL Kräuter (gehackt, z.B. Minze und Dill)
  • 100 Gramm Erdbeeren
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

6 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Hirse in ein Sieb geben, kalt abspülen und dann mit 100–140 ml Wasser und Meersalz in einen kleinen Topf geben, aufkochen und 10 Minuten bei kleiner Hitze zugedeckt garen. Zitrone heiß abspülen, trocken reiben, etwas Schale abreiben und Saft ausdrücken (ihr braucht 5 EL). Topf vom Herd nehmen, Zitronenschale und 2 EL Saft unter die Hirse rühren. Weitere 10 Minuten quellen lassen.
  2. Spargel und Lauchzwiebeln putzen, klein schneiden und in Olivenöl andünsten, 2 EL Wasser zugeben und bei kleiner Hitze 5–7 Minuten zugedeckt dünsten.
  3. Spinat putzen, waschen und abtropfen. Joghurt, 3 EL Zitronensaft, Leinöl, Kreuzkümmel, Rosenpaprika und gehackte Kräuter verrühren und mit Meersalz abschmecken. Spinat untermischen.
  4. Hirse und Gemüse mit Spinat-Joghurt und Erdbeeren anrichten.

Tipp!

Wenn wie hier nur eine kleine Menge Getreide gegart wird, solltest du auf gut schließende Töpfe achten – die entsprechend geringe Garflüssigkeit verdampft sonst zu schnell, das Getreide wird nicht gar und/oder setzt am Topfboden an.

Dieses Rezept ist in Heft 11/2018 erschienen.

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!