Hochzeitssuppe

Hier findet ihr das Rezept für eine köstliche Hochzeitssuppe mit Eierstich und Klößchen. Die Grundlage der Suppe ist eine selbst gekochte Rinderbouillon.

Ähnlich lecker
SuppenRinderbrühe
Zutaten
für Portionen
Bouillon:
  • 1 Kilogramm Rinderknochen
  • 2 Liter Wasser
  • 250 Milliliter Weißwein
  • 0,25 TL Salz
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 Bund Suppengrün
Eierstich:
  • 1 Bio-Ei
  • 6 EL Schlagsahne
  • Salz
  • Muskat
  • 80 Gramm Butter (zum Einfetten der Form)
Fleischklößchen:
  • 1 Bratwurst (ungebrüht, 140 g)
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
Für die Rinderbouillon:
  1. Knochen auf ein Backblech legen, im heißen Ofen bei 220 Grad (Umluft 200 Grad) etwa 20 Minuten rösten. Geröstete Knochen, 2 l kaltes Wasser, Wein, 1⁄4 TL Salz und Pfefferkörner in einem großen Topf aufkochen. Ohne Deckel und bei kleiner Hitze etwa 2,5 Stunden gerade eben kochen lassen. Dabei den Schaum von der Oberfläche abschöpfen.
  2. Das Suppengrün putzen, abspülen, in kleine Würfel schneiden. Nach etwa 1 Stunde Kochzeit die Hälfte des Suppengrüns zu den Knochen geben, mitkochen lassen.
  3. Ein Sieb mit einem angefeuchteten Mulltuch auslegen. Brühe durch das Tuch gießen (ergibt etwa 1,5 l Brühe).
Für den Eierstich:
  1. Eier und Schlagsahne verquirlen, mit Salz und Muskatnuss würzen und in eine flache, gut gefettete ofenfeste Form oder in 2 gefettete Förmchen (Tassen) geben. Form mit Alufolie abdecken und in einen weiten Topf ins heiße Wasserbad stellen. Bei kleiner Hitze etwa 20 Minuten stocken lassen.
Für die Klößchen:
  1. Knochenbrühe in einem Topf bei starker Hitze etwa 10 Minuten einkochen lassen. Das Bratwurstbrät direkt aus der Pelle als kleine Klößchen in die heiße Suppe drücken. Das spart Zeit und ist eine saubere Sache, weil das Brät nicht mit den Händen zu Klößchen gerollt werden muss. Die Klößchen in der Hochzeitssuppe bei kleiner Hitze etwa 5 Minuten gar ziehen lassen.
  2. Eierstich aus der Form lösen und in kleine Würfel schneiden. In die Suppe geben und mit Salz abschmecken.
Tipp!

Die Klößchen nicht kochen lassen, dann zerfallen sie. Die Bratwurst braucht nicht aufgeschnitten zu werden – das weiche Brät mit den Fingern als kleine Portionen abdrücken und zum Wurstende hindrücken. Das Ende öffnet sich und die Brätportion kommt als fast rundes Klößchen heraus.

Noch mehr Rezepte