Holunder-Müsli

Zutaten

Portionen

  • 250 Gramm Holunderbeerdolden
  • 200 Gramm Maronen (küchenfertig, vakuumverpackt)
  • 150 Gramm Haferflocken (kernig)
  • 100 Milliliter Ahornsirup
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

1 Bewertung

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 120 Grad, Umluft 100 Grad, Gas Stufe 1 vorheizen. Die Holunderbeeren mit einer Gabel von den Dolden zupfen, abspülen und gut abtropfen lassen (Holunder ist sehr farbecht, Kleidung und empfindliche Arbeitsflächen schützen). Die Beeren auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im Ofen etwa 2 Stunden trocknen lassen. Zwischendurch die Beeren vorsichtig wenden, damit sie gut trocknen.
  2. Die Maronen in kleine Würfel schneiden. Maronenwürfel, getrocknete Holunderbeeren, Haferflocken und Ahornsirup mischen und auf einem Backblech im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad, Umluft 130 Grad, Gas Stufe 1 etwa 30 Minuten rösten. Zwischendurch umrühren. Das Müsli ganz abkühlen lassen.

Tipp!

Luftdicht verschlossen in Glas, Blechdose oder Plastikbehälter hält sich das Müsli mehrere Wochen.

Das Müsli über Joghurt oder Quark streuen. Die getrockneten Holunderbeeren können auch zum Würzen von Couscous oder für Obstsalate wie Rosinen, Cranberries oder Berberitzen verwendet werden. Die Holunderbeeren trocknen am besten in einem Umluft-Backofen.

Müsli selber machen: 9 Rezepte

Warenkunde

Ob schwarze Holunderbeeren, Holder, Hollerbeeren oder Fliederbeeren - es handelt sich immer um die gleiche Frucht. Wenn Sie Holunderbeeren selbst pflücken, möglichst nicht an stark befahrenen Straßen ernten. Die Schadstoffe der Abgase können sich auf den Beeren ablagern.

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!