VG-Wort Pixel

Holunderblütensüppchen mit Holunder-Granité

holunderbluetensueppchen-fs.jpg
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Schnell

Zutaten

Für
5
Portionen

Blatt Blätter Gelatine (weiß)

Milliliter Milliliter Weißwein (trocken)

EL EL Holunderblütensirup

Milliliter Milliliter Holunderbeersaft (Reformhaus)

Zitrone

Gramm Gramm Zucker

Schuss Schuss Sekt (oder Prosecco)

Gramm Gramm Beerenfrüchte (gemischt; evtl. TK)

Zweig Zweige Minze

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Die Gelatineblätter in reichlich kaltem Wasser nach Packungsanweisung einweichen.
  2. Weißwein und Holunderblütensirup leicht erwärmen, die ausgedrückte Gelatine zügig unterrühren und darin auflösen. Das Süppchen für 24 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
  3. Den Holunderbeersaft mit Zitronensaft und Zucker abschmecken und in ein flaches Gefäß füllen. Für mindestens 3 Stunden in den Tiefkühler stellen. Etwa alle 30 Minuten den gefrierenden Saft mit einer Gabel kräftig durchrühren. Am Ende ist so ein gefrorener „Schnee” (Granité) entstanden.
  4. Zum Anrichten das gekühlte Holunderblütensüppchen mit einem Schneebesen kräftig aufrühren und einen Schuss Sekt dazugießen.
  5. Das Granité auf 4 gekühlte Gläser oder Schalen verteilen und mit dem Süppchen auffüllen. Die gemischten Beeren ins Süppchen geben und mit Minzeblättchen garnieren. Sofort servieren.