VG-Wort Pixel

Hühnerbouillon mit Zitronengras

Hühnerbouillon mit Zitronengras
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Kalorienarm, Fettarm, Low Carb, ohne Alkohol, Schnell

Pro Portion

Energie: 355 kcal, Kohlenhydrate: 20 g, Eiweiß: 49 g, Fett: 8 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Bouillon:

Stück Stück Ingwerwurzeln (etwa 30 g)

Stängel Stängel Zitronengras

Liter Liter Hühnerfond (selbstgekocht, siehe Rezept unten)

Riesengarnelenschwänze (à etwa 50 g)

Salz

Gramm Gramm Karotten

Gramm Gramm Lauch

Stängel Stängel Koriander

Hühnerfond:

Zwiebel

Suppenhuhn (etwa 2 kg)

Salz

Karotte

Petersilienwurzel

Gramm Gramm Knollensellerie

Tomate

Stange Stangen Lauch

Stängel Stängel Liebstöckel

Bund Bund Thymian

Pfefferkörner

Lorbeerblatt

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Bouillon:

  2. Ingwer schälen und grob hacken. Ingwer und Zitronengras zum Fond geben und etwa 5 Minuten kochen. Nach Geschmack eventuell bei großer Hitze einkochen lassen. Den Fond durch ein Sieb gießen. Die Garnelen bis auf das Schwanzende aus den Schalen lösen, am Rücken aufschneiden und den Darm entfernen. Garnelen mit etwas Salz in einem Siebeinsatz auf Wasserdampf etwa 5 bis 8 Minuten garen. Möhre schälen und in feine Stifte schneiden. Porree putzen und in feine Streifen schneiden. Pro Person je 3 Streifen Möhre, Porree, 2 Garnelen und etwas Koriander in Suppentassen geben. Heiße Brühe zugießen. Für den Hühnerfond:
  3. Zwiebel halbieren und mit der Schnittfläche nach unten in einer beschichteten Pfanne ohne Fett dunkel rösten. Das Huhn abspülen und in einen großen Topf geben. 4 Liter Wasser und Salz dazugeben und aufkochen. Immer wieder abschäumen, damit die Brühe klar bleibt. Sobald das Wasser kocht, die Hitze reduzieren. Möhre, Petersilienwurzel und Sellerie schälen und würfeln. Tomate und geputzten Porree abspülen und grob würfeln. Liebstöckel und Thymian abspülen und trocken schütteln. Gemüse, Kräuter und Gewürze zum Huhn geben und 2 bis 3 Stunden leicht köcheln lassen, bis das Huhn gar ist. Das Huhn herausnehmen. Brühe durch ein Passiertuch geben, entfetten und abkühlen lassen.
Tipp Restliche Brühe portionsweise einfrieren oder bis zu 3 Tagen im Kühlschrank aufbewahren. Oder kochendheiß in Schraubdeckelgläser füllen, verschließen und umgedreht etwa 5 Minuten stehen lassen. Im Kühlschrank aufbewahren (Hält sich etwa 3 Monate).

Rezepte mit Huhn auf BRIGITTE.de