VG-Wort Pixel

Hühnersuppe mit 3 Einlagen

huehnersuppe-mit-3-einlagen-500.jpg
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 3 Stunden 15 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 625 kcal, Kohlenhydrate: 77 g, Eiweiß: 28 g, Fett: 22 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Suppe

Suppenhuhn (etwa 2,5 kg; am besten Bio)

Salz

Bund Bund Suppengrün

Zwiebel

Lorbeerblatt

TL TL Pfefferkörner

Stiel Stiele Petersilie

Hähnchen-Nocken

Gramm Gramm Hähnchenbrustfilet (frisch; roh; am besten Bio)

Stiel Stiele Kerbel

Bio-Zitrone

Gramm Gramm Schlagsahne

Cayennepfeffer (etwas)

Buchweizen-Gemüse-Pfannkuchen

Gramm Gramm Buchweizenmehl

Milliliter Milliliter Milch

Bio-Ei

Gramm Gramm Gemüse (z. B. Möhren, Knollensellerie, Zuckerschoten)

TL TL Öl (zum Braten)

Gemüseeinlage mit Nudeln

Gramm Gramm Penne

Gramm Gramm Ingwer (frisch)

Gramm Gramm braune Champignons (kleine)

Bund Bund Lauchzwiebel

Bund Bund Schnittlauch


Zubereitung

  1. Für die Suppe:

  2. Das Huhn von innen und außen gründlich abspülen, überschüssiges Fett aus dem Bauch entfernen und den Bürzel abschneiden. Huhn in einen Topf geben und so viel kaltes Wasser dazugeben, dass es knapp bedeckt ist (etwa 4–5 l). Etwas salzen und alles aufkochen. Den aufsteigenden Schaum von der Oberfläche von Zeit zu Zeit mit einer Schaumkelle abschöpfen.
  3. Das Suppengrün putzen, abspülen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebel halbieren und die Schnittflächen in einer Pfanne ohne Fett bräunen. Suppengrün, Lorbeerblätter, Zwiebel, Pfefferkörner und Petersilie mit in den Topf geben. Alles 2–2 1⁄2 Stunden bei kleiner Hitze ohne Deckel köcheln lassen.
  4. Huhn mit einer Schaumkelle herausnehmen (für die weitere Verwendung siehe Tipps). Brühe durch ein sehr feines Sieb in einen anderen Topf gießen. Brühe aufkochen und 15 Minuten einkochen lassen, dann mit Salz abschmecken.
  5. Für die Nocken:

  6. Hähnchenfleisch klein schneiden, für 15 Minuten einfrieren. Kerbelblättchen abzupfen und fein hacken. Zitrone heiß abspülen, trocknen und die Schale fein abreiben. Hähnchenfleisch und Sahne in der Küchenmaschine sehr fein mixen. Mit Salz, Cayennepfeffer, etwas Kerbel und Zitronenschale würzen.
  7. Salzwasser in einem flachen weiten Topf aufkochen. Aus der Masse mit 2 feuchten Teelöffeln kleine Nocken formen und direkt in das Wasser gleiten lassen. Hitze reduzieren, Nocken etwa 10 Minuten darin ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, in der Hühnersuppe mit dem restlichen Kerbel servieren.
  8. Für die Pfannkuchen:

  9. Buchweizenmehl, Milch, 1 Prise Salz und Ei glatt rühren. Den Teig 15 Minuten quellen lassen. Gemüse putzen, abspülen, in kleine Stücke schneiden und nacheinander in Salzwasser bissfest kochen. In ein Sieb geben, kalt abspülen und abtropfen lassen.
  10. TL Öl in einer kleinen beschichteten Pfanne erhitzen. 1⁄4 des Pfannkuchenteiges hineingeben, etwa 1⁄4 vom Gemüse auf dem noch flüssigen Teig verteilen. 2–3 Minuten backen, bis der Teig gestockt ist. Wie beschrieben noch 3 weitere Pfannkuchen aus Teig und Gemüse backen. Pfannkuchen in Stücke schneiden, in der Suppe servieren.
  11. Für Gemüseeinlage mit Nudeln:

  12. Die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanleitung bissfest kochen. In ein Sieb gießen, kalt abspülen und abtropfen lassen. Ingwer schälen, fein würfeln. Champignons putzen und halbieren. Lauchzwiebeln putzen, abspülen und schräg in dünne Streifen schneiden.
  13. Schnittlauch abspülen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Ingwer, Pilze und Lauchzwiebeln in die heiße Suppe geben und darin 10 Minuten ziehen lassen. Nudeln ebenfalls in die Suppe geben und mit Schnittlauch bestreut anrichten.
  14. Suppe mit Einlagen nach Belieben getrennt (in 3 Suppenschüsseln) oder alles zusammen servieren.
Tipp Das gekochte Huhn abkühlen lassen. Keulen- und Brustfleisch von Haut und Knochen lösen. Das Fleisch würfeln und zusätzlich als Suppeneinlage servieren oder ein Frikassee daraus zubereiten.

Die Portionsmenge ist bei einer Hühnersuppe schwierig zu benennen. Sie ist abhängig davon, ob es eine Vorspeise oder ein Hauptgericht sein soll. Falls etwas übrig bleibt, hält sich die Hühnerbrühe 5 Tage in verschlossenen Gläsern im Kühlschrank, oder man friert die Suppe portionsweise ein. Sie ist eine gute Grundlage für Suppen, Risotti oder helle Soßen.

Mehr Rezepte