VG-Wort Pixel

Jamaika Jerk Chicken

Jamaika Jerk Chicken
Foto: Thomas Neckermann
Das Geheimnis dieses karibischen Eintopfs ist die scharfe Marinade: Erst badet das Huhn ausgiebig drin, dann schmort sie mit.
Fertig in 2 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb

Pro Portion

Energie: 795 kcal, Kohlenhydrate: 25 g, Eiweiß: 81 g, Fett: 39 g

Zutaten

Für
4
Portionen
1

Bund Bund Lauchzwiebeln

2

Knoblauchzehen

4

rote Chilis

5

EL EL Sherry (trocken (fino); oder Orangensaft)

5

EL EL Orangensaft

5

EL EL Zitronensaft

2

TL TL Thymian (gerebelt)

1

TL TL Sonnenblumenöl

2

TL TL Ingwer (gemahlen)

2

TL TL Zimt (gemahlen)

0.25

TL TL Muskat

1

TL TL Salz

1

TL TL Pfeffer (frisch gemahlen)

3

EL EL Sojasauce

200

Gramm Gramm Tomatenketchup

1

Maispoularde (1,6 kg; am besten Bio)

1

Bund Bund Suppengrün

400

Milliliter Milliliter Geflügelbrühe (am besten Bio)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Lauchzwiebeln putzen, abspülen und grob hacken. Knoblauch abziehen und grob hacken. Chilischoten aufschneiden, entkernen, abspülen und ebenfalls hacken (mit Küchenhandschuhen arbeiten).
  2. Den Sherry, Orangen- und Zitronensaft, Lauchzwiebeln, Knoblauch, Chili, Thymian, Öl, Ingwer, Zimt, Muskat, Salz und Pfeffer in einem Mixer zu einer Marinade pürieren. Die Sojasoße und den Ketchup anschließend unterrühren.
  3. Die Maispoularde in 8 Stücke teilen, abspülen und mit Küchenkrepp gut trocken tupfen. Fleischstücke in einen Topf legen und die Marinade darübergießen. Für mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, zugedeckt kalt stellen.
  4. Den Topf rechtzeitig (mindestens 2 Stunden, bevor er in den Ofen kommt) aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur erwärmen lassen.
  5. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.
  6. Das Suppengrün putzen, abspülen und in kleinere Würfel schneiden. Gemüsewürfel über die Poulardenstücke streuen und die Brühe dazugießen. Zugedeckt im Ofen etwa 1-1½ Stunden schmoren.
Tipp "Jerk" ist die jamaikanische scharfe Fleischmarinade, meist für Schweinefleisch oder Huhn.

Eintöpfe und Suppen: Mehr Rezepte

Hier findet ihr weitere Rezepte mit Suppengrün.