VG-Wort Pixel

Johannisbeergelee

Johannisbeergelee: So wird es gemacht
Foto: Marian Weyo/Shutterstock
Wir bereiten aus roten und schwarzen Johannisbeeren ein köstliches Johannisbeergelee zu, das so richtig schön nach Sommer schmeckt.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 20 Minuten + 30 Minuten abkühlen lassen

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Klassiker

Pro Portion


Zutaten

Für
4
Portionen

Gramm Gramm rote Johannisbeeren

Gramm Gramm schwarze Johannisbeeren

Kilogramm Kilogramm Gelierzucker (1:1)


Zubereitung

  1. Johannisbeeren gründlich waschen und von den Rispen abzupfen. Hierfür eine Gabel verwenden und mit den Zinken am Zweig entlang fahren, um die Beeren zu trennen.
  2. Die roten Johannisbeeren mit 250 ml Wasser aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen.
  3. Zum Entsaften der Beeren ein Mulltuch über eine große Schüssel legen und die vier Ecken des Tuchs über den Rand ragen lassen. Dann die roten Johannisbeeren in das Tuch gießen und abtropfen lassen. So sollten etwa 800 ml zusammen kommen. Sollte nicht genug Saft gesammelt werden können, mit Wasser auffüllen.
  4. Den roten Johannisbeersaft in einen Topf geben und den Gelierzucker hinzufügen. Alles aufkochen lassen und schließlich die schwarzen Johannisbeeren hinzu geben.
  5. Nach ca. 4 Minuten das Gelee abschöpfen und in die heiß ausgespülten Gläser füllen. Volle Gläser sofort fest verschließen und auf einem feuchten Küchentuch auf den Kopf stellen.
  6. Alle Gläser füllen und abkühlen lassen.
Tipp Wer einen Schnellkochtopf hat, kann die Beeren in dem Einsatzsieb über Nacht abtropfen lassen und spart sich das Mulltuch.
Warenkunde Wer nur eine Sorte Johannisbeeren verwenden möchte, kann 1 Kilogramm rote Johannisbeeren nehmen, entsaften und einfach 150 ml trockenen Rotwein und den Saft von einer halben Zitrone dazu geben. Das ergibt eine herrliche, dunkelrote Färbung des Gelees. Dann 500 Gramm Gelierzucker (2:1) in den Topf geben und alles 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. In die Gläser füllen, Gläser umdrehen und abtropfen lassen. 
Das Gelee kann man zum Beispiel hervorragend als Belag für unsere Johannisbeertorte verwenden. Hier erklären wir euch ausführlich, wie ihr Johannisbeeren entsaften könnt.

Noch mehr Rezepte für Johannisbeergelee

Johannisbeer-Ingwer-Zitronengrasgelee

Johannisbeergelee mit Ingwer-Zitronengras
© Maike Jessen

Wir bereiten ein klassisches Johannisbeergelee zu, verleihen ihm aber mit Zitronengras und kandierten Ingwer-Stäbchen ein ganz besonderes Aroma. So habt ihr den Sommerklassiker bestimmt noch nicht gegessen! Zum Rezept: Johannisbeer-Ingwer-Zitronengrasgelee

Veilchen-Johannisbeer-Gelee

Veilchen-Johannisbeer-Gelee
© Ekaterina Smirnova/Shutterstock

Für noch mehr Sommer im Glas geben wir diesem Rezept neben trockenem Weißwein auch noch ein paar Hornveilchen hinzu. So kreieren wir einen herrlich blumigen Geschmack. Zum Rezept: Veilchen-Johannisbeer-Gelee

Weißes Johannisbeergelee mit Champagner

Weißes Johannisbeergelee mit Champagner
© Thomas Neckermann

Für das weiße Johannisbeergelee verwenden wir - natürlich! - weiße Johannisbeeren. Und das Geheimnis? Champagner! Er verleiht diesem Johannisbeergelee ein herrliches Prickeln, das jedes Sommerfrühstück versüßt. Zum Rezept: Weißes Johannisbeergelee mit Champagner

Johannisbeer-Apfel-Gelee mit Vanille

Johannisbeer-Apfel-Gelee mit Vanille
© SMarina/Shutterstock

Unser Johannisbeer-Apfel-Gelee ist perfekt für den späteren Sommer! Johannisbeeren nach Wahl werden mit frischem Apfel eingekocht. So entsteht eine herrlich säuerlich-fruchtige Note. Zum Rezept: Johannisbeer-Apfel-Gelee mit Vanille

Tipps für euer Johannisbeergelee:

Wer Lust hat, zu experimentieren, kann sein Gelee auch noch mit Holunderblüten verfeinern. Probiert einfach aus, was euch schmeckt. Die Johannisbeere ist sehr vielseitig. Hier findet ihr unser Rezept für Johannisbeersaft.


Marmelade selber machen


Mehr Rezepte