VG-Wort Pixel

Junge rote Bete, Lauchzwiebeln und Skordaliá

Skordaliá ist ein köstliches Geschenk der griechischen Küche: eine Creme aus zerdrückten Kartoffeln, Weißbrot, Milch, Olivenöl und viel Knoblauch - der auf Griechisch übrigens skórdo heißt. Zum Rezept: Junge Rote Bete, Lauchzwiebeln und Skordaliá
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Vegetarisch, Vitaminreich

Pro Portion

Energie: 515 kcal, Kohlenhydrate: 58 g, Eiweiß: 10 g, Fett: 26 g

Zutaten

Für
3
Portionen

Gramm Gramm Rote Bete (jung)

Meersalz

Lorbeerblatt

EL EL Schwarzkümmel

Skordaliá

Gramm Gramm Kartoffeln (mehlig kochend; z. B. „Aula“ oder „Augusta“)

Scheibe Scheiben Toastbrote (50 g)

Milliliter Milliliter Milch (oder Sojadrink)

Knoblauchzehen

EL EL Zitronensaft

EL EL Olivenöl (kräftig)

weißer Pfeffer (frisch gemahlen)

Handvoll Handvoll Radieschensprossen

EL EL Olivenöl

EL EL Zitronensaft

Bund Bund Lauchzwiebeln (möglichst rot)

Handvoll Handvoll Salbei

EL EL Honig (z. B. kretischer Thymianhonig)

EL EL Rotweinessig

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Rote Bete abspülen und zusammen mit 1 TL Meersalz, Lorbeerblatt und Kümmel in einem Topf mit Wasser bedeckt aufkochen lassen. Bei kleiner Hitze je nach Größe etwa 30-40 Minuten gar kochen.
  2. Für die Skordaliá Kartoffeln abspülen und die Schale gut abbürsten. In einem Topf knapp mit Wasser bedeckt etwa 25 Minuten kochen lassen. Abgießen, kurz abdampfen lassen, noch heiß die Schale abziehen und durch die Kartoffelpresse in eine Rührschüssel drücken.
  3. Toastbrot entrinden und mit der Milch begießen. Knoblauch schälen und durch die Knoblauchpresse zu den Kartoffeln drücken. Toast und Milch, Zitronensaft, Olivenöl und ½ TL Meersalz zufügen und alles gut verrühren. Skordaliá mit Meersalz und Pfeffer abschmecken.
  4. Radieschensprossen heiß abspülen und in einem Sieb abtropfen lassen. Rote Bete abgießen, etwas abkühlen lassen, schälen und in etwa 1 cm dicke Spalten schneiden. 1 EL Olivenöl, Zitronensaft, Meersalz und Pfeffer verrühren, mit den Rote-Bete-Spalten mischen und ziehen lassen.
  5. Lauchzwiebeln putzen, abspülen und in einer großen Pfanne zusammen mit den Salbeiblättern bei mittlerer Hitze im restlichen Olivenöl anbraten, dann salzen und pfeffern. Honig und Essig mit in die Pfanne geben. Den Pfannendeckel auflegen und die Lauchzwiebeln etwa 2-3 Minuten gar dünsten.
  6. Rote Bete und Lauchzwiebeln auf eine Platte geben. Skordaliá dazu anrichten und mit den gebratenen Salbeiblättchen und den Sprossen bestreuen.
Tipp Schneller geht's mit küchenfertiger, gekochter Roter Bete aus dem Vakuumpack.

Mehr vegetarische Gerichte

Mehr Rezepte