VG-Wort Pixel

Käse mit Feigen, Weingelee und Honig-Nüssen

Käse mit Feigen, Weingelee und Honig-Nüssen
Foto: Thomas Neckermann
Süß trifft würzig: Der Käse mit Feigen, Weingelee und Honig-Nüssen lädt zum gemeinsamen Naschen ein – selbst wenn das Festessen längst vorbei ist.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 45 Minuten ohne Wartezeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Raffiniert

Zutaten

Für
5
Portionen

Nüsse

Gramm Gramm Walnüsse (am besten schöne Hälften)

Gramm Gramm Mandeln (mit Haut)

Gramm Gramm flüssiger Honig (Tannen- oder Waldhonig; wer es lieber milder mag, nimmt Akazienhonig)

Feigen

Gramm Gramm getrocknete Softfeigen

Nelken

Stange Stangen Zimt (klein)

Milliliter Milliliter Portwein (rot, ersatzweise roter Traubensaft)

Rotweingelee

Milliliter Milliliter Rotwein (trocken)

Sternanis

Zweig Zweige Rosmarin (klein)

TL TL Zitronensaft

Gramm Gramm Gelierzucker (3:1)

Stück Stück Käse (à 100-200 g, pro Person etwa 100 g einplanen; Wir haben Bergkäse, Manchego, St. Aubin, Ziegenfrischkäse, Taleggio und Tête de Moine genommen; auch Blauschimmel­käse ist sehr lecker dazu)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Nüsse

  2. Walnüsse und Mandeln in einer großen Pfanne 2–3 Minuten goldgelb rösten. In ein sauberes Schraubglas (etwa 450 ml Inhalt) geben, abkühlen lassen und mit dem Honig auffüllen. Glas fest verschließen und die Nüsse über Nacht (gern auch ein paar Tage länger) durchziehen lassen (die Nüsse halten sich etwa 4 Wochen).
  3. Für die Feigen

  4. Feigen, Gewürze und Portwein in einem kleinen Topf langsam aufkochen. In ein passendes Schraubglas geben und über Nacht abkühlen lassen (die Früchte sollten mit Flüssigkeit bedeckt sein; sie halten sich im Kühlschrank etwa 1 Woche).
  5. Fürs Rotweingelee

  6. Wein, Sternanis, Rosmarin und Zitronensaft auf 300 ml ein­kochen lassen. Gelierzucker zufügen, unter Rühren 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Etwas Gelee auf einen Teller geben – wird es fest, kann es abgefüllt werden. Bleibt es flüssig, nochmals 4 Minuten kochen und die Probe wiederholen.
  7. Rosmarin entfernen, Gelee randvoll in ein sauberes Schraubglas füllen, fest verschließen und erkalten lassen (hält sich 3–4 Monate).
  8. Käsesorten auf einer großen Platte oder Portionstellern anrichten (z. B. wie bei uns: im Uhrzeigersinn oben rechts Tête de Moine, St. Aubin, Ziegenfrischkäsetaler, Taleggio, Manchego, Bergkäse). Die Honignüsse, Gelee und Portweinfeigen dazureichen.
Tipp Dazu: Cräcker, Baguette oder kräftiges Schwarzbrot und frische Früchte (Trauben, Physalis, Birnen...)
Du kannst natürlich auch „nur“ einen oder zwei unserer Käse-Begleiter anbieten.
Nüsse, Feigen und/oder Gelee am besten schon mehrere Tage vorher zubereiten.
Käse ist ein Allrounder und kann auch noch länger zum gelegent­lichen Naschen auf dem Tisch stehen bleiben.
Der Portwein der Feigen schmeckt auch als Soße zu Eiscreme.
Warenkunde Nüsse: Gesamt ca. 1390 kcal, E 7 g, F 22 g, KH 31 g 
Feigen: Gesamt ca. 730 kcal, E 9 g, F 3 g, KH 111 g 
Gelee: Gesamt ca. 795 kcal, E 1 g, F 0 g, KH 112 g 

Dieses Rezept ist in Heft 26/2020 erschienen.