VG-Wort Pixel

Käse-Rösti

Käse-Rösti
Foto: Carsten Eichner
Würziges aus der Schweiz: Der krosse Hügel aus Rösti wird von zwei hauchzarten Scheiben Bündner Fleisch und in Kupferkesseln hergestelltem Sbrinz-Käse gekrönt.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 335 kcal, Kohlenhydrate: 27 g, Eiweiß: 22 g, Fett: 15 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Gramm Gramm Kartoffel

Salz

Butterschmalz (zum Braten)

EL EL Schlagsahne

Gramm Gramm Sbrinz

Gramm Gramm Emmentaler

Pfeffer (frisch gemahlen)

Gramm Gramm Bündnerfleisch (in hauchdünnen Scheiben)


Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen, abspülen und auf der Rohkostreibe oder in der Küchenmaschine grob raffeln. Kartoffelraspel mit Salz mischen und in ein Sieb geben. Raspel gut ausdrücken. Etwas Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen, die Kartoffelraspel mit einem Esslöffel hineingeben und portionsweise zu etwa 16-18 knapp handtellergroßen Rösti formen. Mit einem Bratenwender jeweils zu einem festen Rösti zusammendrücken. Mit etwas Sahne beträufeln und einen Deckel direkt auf die Rösti legen, damit sie gut zusammengepresst werden.
  2. Bei kleiner Hitze etwa 12 Minuten braten. Die Rösti wenden und noch etwa 5 Minuten weiterbraten, bis sie schön knusprig sind. Die fertigen Rösti herausnehmen und warm stellen. Restliche Rösti wie beschrieben braten.
  3. Beide Käsesorten auf einem Käsehobel in dünne Scheiben hobeln (wer einen Sbrinz-Hobel hat, nimmt den, sonst einen scharfen Gurkenhobel). Die dünnen Käsespäne auf den Rösti geben, mit Pfeffer bestreuen und mit dem hauchdünn geschnittenen Bündner Fleisch servieren.
Tipp Dazu Schnittlauch und grüner Salat.

Die Rösti im Backofen bei 100 Grad warm halten. Gut ist es, die Rösti gleich in 2 Pfannen nebeneinander zu braten. Je frischer sie sind, wenn sie verzehrt werden, desto besser.

Kochen mit Kartoffeln: 100 Rezepte

Mehr Rezepte