VG-Wort Pixel

Karamellpudding

Karamellpudding
Foto: Thomas Neckermann
Ein leckerer Karamellpudding ist der krönende Abschluss eines Menüs! Ihr müsst nur beachten, dass der Pudding über Nacht im Kühlschrank ruhen sollte.
Fertig in 1 Stunde 10 Minuten ohne Wartezeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Raffiniert

Pro Portion

Energie: 265 kcal, Kohlenhydrate: 33 g, Eiweiß: 9 g, Fett: 11 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Karamell

Gramm Gramm Zucker

Pudding

Vanilleschote

Liter Liter Milch

Bio-Eier

Bio-Eigelb

EL EL Zucker


Zubereitung

  1. Für den Karamell:

  2. Zucker in einem Topf mit schwerem Boden bei mittlerer Hitze langsam schmelzen lassen, bis ein hellbrauner Karamell entstanden ist. Flüssigen Karamell zügig auf 6 Förmchen (etwa 175 ml Inhalt) verteilen. Der Karamell erstarrt schnell.
  3. Für den Pudding:

  4. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit einem spitzen Messer herauskratzen. Milch und das ausgekratzte Vanillemark verrühren.
  5. Eier, Eigelb und Zucker zu der Milchmischung geben und alles mit einem Schneebesen gut verrühren. Eiermilch in die mit Karamell gefüllten Förmchen gießen
  6. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  7. Die Förmchen in eine große Auflaufform stellen und so viel kochendes Wasser angießen, dass sie mindestens bis zur Hälfte im Wasser stehen.
  8. Die Form in den Backofen stellen und den Karamellpudding in etwa 40-50 Minuten fest werden lassen (stocken).
  9. Förmchen aus dem Wasserbad nehmen und abkühlen lassen. Den Karamellpudding über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  10. Den Pudding mit einem spitzen Messer vom Formrand lösen und auf Teller stürzen.
Tipp Man kann den Karamellpudding auch in einer Auflaufform (ca. 1 l Inhalt) machen, die Garzeit erhöht sich dann um etwa 5 Minuten, und er muss sie nicht gestürzt werden – jeder nimmt sich einfach aus der Form.