Kartoffel-Paprika-Gulasch mit Knoblauchwurst

Zutaten

Portionen

  • 1 Kilogramm Kartoffel (fest kochend)
  • 2 rote Paprikas
  • 3 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 750 Milliliter Gemüsebrühe
  • Salz
  • 3 EL Paprika edelsüß
  • 1 EL Kümmel
  • 1 Spritzer Apfelessig
  • 1 EL Soßenbinder
  • 250 Gramm Knoblauchwurst (klein)
  • 1 Bund Oregano
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

1 Bewertung

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Kartoffeln abspülen, schälen und in Spalten schneiden. Paprika abspülen, halbieren und die weißen Kerne und Trennwände herausschneiden. Fruchtfleisch in breite Spalten schneiden. Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein würfeln.
  2. Kartoffeln, Paprika, Zwiebeln und Knoblauch im heißen Öl kurz andünsten, Gemüsebrühe dazugießen. Mit Salz, Paprika und Kümmel würzen und etwa 20 Minuten kochen, bis die Kartoffeln gar sind. Mit Apfelessig abschmecken und mit Soßenbinder leicht andicken.
  3. Die Würstchen auf das Gemüse-Gulasch legen und erwärmen. Eintopf vor dem Servieren mit dem gehackten Oregano bestreuen.

Tipp!

Dazu: Bauernbrot.Tipp für Vegetarier: Ohne Knoblauchwurst geht?s auch. Wie wäre es dann mit zerbröckeltem Schafkäse, oder mit glatt gerührter saurer Sahne oder einem Spiegelei obendrauf?

Warenkunde

Knoblauchürste findet man unter verschiedenen Bezeichnungen: Mal sind es Mett-Enden, mal heißen sie Kabanossi, mal Chorizo oder Rauchenden. Es sind aber immer gut gewürzte Würste aus Schweine- oder Rindfleisch und die machen den Eintopf so würzig. Ein Stück durchwachsener Speck ist auch eine gute Alternative (und preiswerter).

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!