VG-Wort Pixel

Kartoffel-Rahmsuppe

Kartoffel-Rahmsuppe
Foto: Thomas Neckermann
Die cremige Suppe ist wahrlich etwas Feines und bestens als Vorspeise für ein Festessen geeignet. Lasst es euch schmecken!
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Raffiniert

Pro Portion

Energie: 365 kcal, Kohlenhydrate: 21 g, Eiweiß: 15 g, Fett: 23 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Gramm Gramm Kartoffel

Gramm Gramm Fenchelknolle (mit Grün; ersatzweise Dill)

Gramm Gramm Schalotte

Karotte

Knoblauchzehe

Gramm Gramm Butter

Salz

EL EL Wermut (oder 3 EL Limettensaft)

Lorbeerblatt

Gramm Gramm Schlagsahne

weißer Pfeffer (grober)

Bund Bund Dill

Gramm Gramm Lachsforelle (gebeizte Lachsforellenwürfel; siehe Tipp)


Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen, abspülen und 2 cm groß würfeln. Fenchel putzen, abspülen, ebenfalls würfeln, Fenchelgrün beiseitelegen. Schalotten und Möhre schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen.
  2. Butter erhitzen. Gemüsewürfel und Knoblauch darin 5 Minuten andünsten, salzen. Wermut, 800 ml Wasser, 1 TL Salz und Lorbeer dazugeben, aufkochen und etwa 25 Minuten zugedeckt kochen.
  3. Lorbeerblatt entfernen und das Gemüse kurz mit dem Stabmixer pürieren. Suppe durch ein feines Sieb streichen. Zurück in den Topf geben und die Sahne unterrühren. Suppe unter Rühren kurz aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Bei wenig Fenchelgrün Dill abspülen, trocknen, Fähnchen von den Stielen zupfen. Kurz vor dem Servieren die Suppe mit Lachswürfeln, einer Prise weißem Pfeffer und Fenchelgrün oder Dill bestreuen.
Tipp Zur Kartoffel-Rahmsuppe gebeizte Lachsforelle servieren.

Dickt die Kartoffelsuppe über Nacht etwas nach, evtl. mit Wasser, Brühe oder Milch verdünnen und bei kleiner bis mittlerer Hitze langsam unter Rühren erwärmen, damit sie nicht anbrennt. Als Topping passen auch Räucher- oder Stremellachs, Parma-Schinken oder Bündnerfleisch, für Veggies Feta, geröstete Nüsse oder in Öl eingelegte gewürfelte Tomaten.

Bei uns findet ihr ein weiteres Rezept für Kartoffelcremesuppe.

Dieses Rezept ist in Heft 08/2017 erschienen.


Mehr Rezepte