VG-Wort Pixel

Kartoffelsalat mit Pfifferlingen

Kartoffelsalat mit Pfifferlingen
Foto: Thomas Neckermann
In der französischen Küche hat das fast lieblich anmutende Walnussöl seinen festen Platz, schließlich lassen sich damit kalte Speisen wie unser Salat sehr elegant abrunden.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 35 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Vegan, Kalorienarm, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 290 kcal, Kohlenhydrate: 38 g, Eiweiß: 7 g, Fett: 12 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Kilogramm Kilogramm Kartoffeln (kleine, fest kochende; z. B. die Sorten "Bamberger Hörnchen" oder "La Ratte")

Meersalz

Gramm Gramm Treviso Salat (oder Radicchio)

EL EL Walnussöl

Gramm Gramm Pfifferlinge

EL EL Butter (gesalzene)

Bund Bund Kerbel

Pfeffer (frisch gemahlenen)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln abspülen und dabei gut abbürsten. In Salzwasser je nach Größe in etwa 12-15 Minuten gar kochen. Dann abgießen und etwas abkühlen lassen. Die Blätter vom Treviso-Salat ablösen, abspülen und gut trocken tupfen. Große Blätter eventuell etwas kleiner schneiden.
  2. Die lauwarmen Kartoffeln ungeschält etwas kleiner schneiden und mit dem Walnussöl vorsichtig mischen.
  3. Pfifferlinge mit einem Pinsel oder Küchenkrepp putzen und die Enden knapp abschneiden. Die Pilze in einer großen Pfanne ohne Fett bei starker Hitze 6-8 Minuten braten, bis die Feuchtigkeit fast verdampft ist. Dann die Butter dazugeben, kurz umrühren und vom Herd nehmen. Kerbel eventuell abspülen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen.
  4. Kartoffeln, Treviso, Kerbel und die gebratenen Pfifferlinge mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und anrichten.
Tipp Typisch fürs Bordeaux sind ja Steinpilze. Neben Pfifferlingen sind aber auch Champignons eine leckere (und günstige) Alternative.