VG-Wort Pixel

Kartoffeltatar

Kartoffel heiratet Kräuter und flittert auf dem Kalbsrücken... ein Fest! Zum Rezept: Kartoffeltatar
Foto: Götz Wrage
Kartoffel heiratet Kräuter und flittert auf dem Kalbsrücken ... ein Fest!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 2 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Kalorienarm, Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 370 kcal, Kohlenhydrate: 12 g, Eiweiß: 33 g, Fett: 21 g

Zutaten

Für
3
Portionen

Gramm Gramm Kalbrücken (ausgelöst)

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

EL EL Öl

Milliliter Milliliter Rinderfond

Gramm Gramm Kartoffel (fest kochend)

Handvoll Handvoll Feldsalat

Handvoll Handvoll Wildkräuter (Giersch, Melde, Löwenzahn, Kapuzinerkresse usw.)

eingelegte Sardellen

Stange Stangen Staudensellerie

EL EL Olivenöl (sehr gutes)

Blatt Blätter Rucola (oder Löwenzahn)


Zubereitung

  1. Das Kalbfleisch salzen, pfeffern und im heißen Öl in einem Bräter rundherum anbraten. Den Rinderfond dazugießen und im geschlossenen Bräter etwa 30 Minuten bei kleiner Hitze schmoren. Das Fleisch aus dem Fond nehmen, in Alufolie wickeln und abkühlen lassen.
  2. Kartoffeln gründlich abspülen und abbürsten. In Wasser etwa 20 Minuten kochen. Kartoffeln abgießen, kurz abkühlen lassen und die Schale abziehen. Kartoffeln ganz abkühlen lassen. Feldsalat und Wildkräuter verlesen, abspülen, trocken schütteln und grob hacken. Sardellen abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden. Staudensellerie putzen und eventuell die zähen Fäden abziehen. Selleriestangen fein würfeln. Kartoffeln ebenfalls fein würfeln.
  3. Kartoffeln, Sellerie, Sardellen, gehackte Kräuter und Feldsalat mit Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen und 15 Minuten ziehen lassen. Kalbfleisch am besten mit der elektrischen Aufschnittmaschine in dünne Scheiben schneiden und locker auf eine Platte legen. Mit dem Kartoffeltatar und Rauke anrichten.
Tipp Schneller geht's mit fertigem Kalbsbratenaufschnitt oder Roastbeef. Statt Wildkräuter passen herkömmliche Kräuter (Schnittlauch, Kerbel, Petersilie, Oregano usw.) oder eine fertige TK-8-Kräutermischung.

Kartoffelrezepte von Puffer bis Tarte

Mehr Rezepte