VG-Wort Pixel

Katmis Salata (Hähnchensalat)

Hähnchensalat (Katmis Salata)
Foto: Marie-Therese Cramer
Katmis Salata ist ein georgischer Hähnchensalat: Üppig und fein zugleich – mit Walnüssen, Pinienkernen, Mayo, Dill, Minze, Zitronensaft, Chiliflocken. Zum Reinsetzen!
Fertig in 2 Stunden 30 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Raffiniert

Pro Portion

Energie: 555 kcal, Kohlenhydrate: 7 g, Eiweiß: 42 g, Fett: 40 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Bund Bund Suppengrün

Brathähnchen (etwa 2 kg; am besten Bio)

Salz

Gramm Gramm Zwiebel

EL EL Sonnenblumenöl

Gramm Gramm Walnüsse

Bund Bund Dill

Stiel Stiele Minze

Knoblauchzehe

EL EL Pinienkerne

TL TL Korianderkörner

EL EL Mayonnaise (80 % Fett)

Pfeffer (frisch gemahlen)

EL EL Zitronensaft

Chiliflocken (getrocknet)


Zubereitung

  1. Suppengrün putzen, abspülen und grob würfeln. Hähnchen abspülen, zusammen mit dem Suppengrün und 1⁄2 TL Salz in einen Topf geben. So viel Wasser dazugießen, bis alles knapp bedeckt ist. Langsam aufkochen und bei mittlerer Hitze etwa 1,5–2 Stunden köcheln lassen.
  2. Hähnchen aus der Brühe nehmen und abkühlen lassen. Brühe durch ein Sieb gießen, beiseitestellen und ebenfalls abkühlen lassen.
  3. Zwiebeln abziehen, klein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln unter Rühren etwa 15 Minuten braten, nicht zu dunkel werden lassen. Walnüsse in einem hohen Mixbecher mit dem Stabmixer etwa 3–5 Minuten zu einer glatten Paste pürieren.
  4. Dill abspülen, trocknen, Fähnchen abzupfen und hacken. Minze abspülen, trocknen, Blättchen fein hacken. Knoblauch abziehen, mit 1 TL Salz zu einer Paste zerreiben. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Koriander fein mahlen.
  5. Fleisch von Haut und Knochen lösen (ergibt etwa 800 g), mit 2 Gabeln zerpflücken. Fleisch, Zwiebeln, Walnusspaste, die Hälfte vom Dill, Minze, gemahlener Koriander, Knoblauch-Salz, Mayonnaise und etwa 200–350 ml Hühnerbrühe mischen. Salat mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Chiliflocken abschmecken. Anrichten und mit Pinienkernen, restlichem Dill und eventuell Chiliflocken bestreuen.
Tipp Dazu: Fladenbrot mit Käsefüllung
Die restliche Hühnerbrühe für Suppe, Risotto oder Soße verwenden.

Dieses Rezept ist in Heft 21/2019 erschienen.


Mehr Rezepte