VG-Wort Pixel

Kichererbsen-Fladen mit dreierlei Soßen

Kichererbsen-Fladen mit dreierlei Soßen
Foto: Thomas Neckermann
Die Kichererbsen-Fladen mit dreierlei Soßen greift die Idee eines provenzialischen Klassikers auf, einer Art Pizza. Die Pissaladière wird lecker abgewandelt.
Achim Ellmer Autorenbild
Fertig in 2 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 835 kcal, Kohlenhydrate: 74 g, Eiweiß: 17 g, Fett: 53 g

Zutaten

Für
5
Portionen

Fladen

Würfel Würfel Hefe (frisch; ca. 21 g)

Gramm Gramm Mehl

Gramm Gramm Kichererbsenmehl

Gramm Gramm Roggenmehl (Type 1150)

EL EL Olivenöl

Salz

Zweig Zweige Rosmarin

Meersalz (grob)

Mehl (zum Bearbeiten)

Zwiebel-Dip

Gramm Gramm Zwiebeln (normale, rote und weiße gemischt )

Lorbeerblätter (klein)

Knoblauchzehen (frisch)

TL TL Kräuter der Provence (getrocknet)

EL EL Olivenöl

Pfeffer (frisch gemahlen)

Prise Prisen Safran (gemahlen)

Anchovis-Sosse

Gramm Gramm Magerjoghurts

TL TL Dijon-Senf

Gramm Gramm Delikatess-Mayonnaise (80% Fett)

Sardellenfilets (= Anchovisfilet; Glas oder Dose)

Prise Prisen Zucker

EL EL Olivenöl

Tapenade

Stängel Stängel Thymian

getrocknete Tomaten

Knoblauchzehe

Gramm Gramm grüne Oliven (ohne Stein)

TL TL Dijon-Senf

TL TL Kapern (Glas)

Milliliter Milliliter Olivenöl

TL TL Honig

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Fladen

  2. Hefe zerbröckeln und in 300–330 ml lauwarmem Wasser auflösen. Mit allen Mehlsorten, 2 EL Olivenöl und 1 guten Prise Salz mit den Knethaken in der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde gehen lassen, bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat.
  3. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.
  4. Für den Zwiebel-Dip

  5. Die Zwiebeln (ungeschält) tief einschneiden und je 1 Lorbeerblatt in den Einschnitt stecken. Zwiebeln, Knoblauch, Kräutern der Provence, Salz und 1–2 EL Olivenöl in einer kleinen ofenfesten Form mischen. Im heißen Ofen auf der 2. Schiene von unten etwa 45–60 Minuten backen.
  6. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Zwiebelschale und die äußere Zwiebelschicht abziehen, Lorbeerblätter entfernen. Knoblauchzehen aus der Schale drücken. Zwiebeln, Knoblauch und das restliche Olivenöl in einen hohen Rührbecher geben und kurz mit dem Stabmixer anpürieren. Mit Salz, Pfeffer und Safran abschmecken.
  7. Für die Anchovis-Sosse

  8. Joghurt, Senf, Mayonnaise, abgespülte Anchovis und Zucker in einen hohen Rührbecher geben, mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken. Zugedeckt kalt stellen.
  9. Für die Tapenade

  10. Thymian abspülen, trocknen, die Blätter abzupfen. Tomaten grob schneiden. Knoblauch schälen. Zutaten für die Tapenade in einen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Honig abschmecken. Kalt stellen.
  11. Den Rosmarin für den Fladen abspülen, trocken schütteln, Nadeln abzupfen und grob schneiden. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz kneten, dann 1⁄2 cm dick ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen und mit 2 EL Olivenöl bestreichen, etwas grobes Meersalz und Rosmarin daraufstreuen.
  12. Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten etwa 20–25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, in Stücke schneiden und zu den drei Soßen servieren.
Warenkunde Inspiration für dieses Gericht war die Pissaladière, eine Art provenzalischer Pizza – die mit gedünsteten Zwiebeln, Anchovis und Oliven belegt wird. 

Mehr Rezepte