VG-Wort Pixel

Kichererbsencurry mit Gewürzöl

Kichererbsencurry mit Gewürzöl
Foto: Michael Holz
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Low Carb, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 295 kcal, Kohlenhydrate: 29 g, Eiweiß: 12 g, Fett: 14 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Curry:

Gramm Gramm Kichererbsen (getrocknet)

Zwiebeln

EL EL Öl

Briefchen Briefchen Safran (in Fäden)

Liter Liter Gemüsebrühe

EL EL Kichererbsenmehl

Gramm Gramm Vollmilchjoghurt

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Gewürzöl:

rote Chilis (klein)

EL EL Öl

TL TL Senfkörner (schwarz)

TL TL Asafoetida

TL TL Kreuzkümmel (Kumin)

TL TL Bockshornklee

Nelken

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für das Curry:

  2. Kichererbsen über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen. Abgießen und abtropfen lassen. Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelstreifen darin andünsten. Kichererbsen, Safran und etwa 750 ml Gemüsebrühe zugeben und 30 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen. Kichererbsen abgießen, das Kochwasser dabei auffangen und etwas abkühlen lassen. Kochwasser, restliche Gemüsebrühe, Kichererbsenmehl und Joghurt verrühren und langsam unter Rühren erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kichererbsen zugeben und etwa 15 Minuten kochen lassen.
  3. Für das Gewürzöl:

  4. Chilischoten längs halbieren, entkernen und fein hacken (mit Küchenhandschuhen arbeiten). Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen. Senfkörner, Asafoetida, Kreuzkümmel, Bockshornkleesaat, Nelken und Chilischoten darin andünsten. Das Gewürzöl zum Servieren über das Curry geben.
Tipp Dazu: Fladenbrote mit Koriander

Asafoetida wird aus getrocknetem, gemahlenem Harz einer Riesenfenchelart aus Pakistan hergestellt. Man würzt damit Dal- und Currygerichte, Suppen und Soßen. Sie finden es in indischen Lebensmittelgeschäften.