Kleftiko - Lammschmortopf aus Zypern

Kleftiko ist ein Lammschmortopf aus Zypern. Während der Braten mit den Oliven im Ofen vor sich hin schmort, bleibt Zeit, in Urlaubserinnerungen zu schwelgen.

Ähnlich lecker
LammkeuleEintopfLammfleischBratenSchmorgericht
Zutaten
für Portionen
  • 1,5 Kilogramm Lammkeule (ohne Knochen)
  • 400 Gramm Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen (frisch)
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 1 EL Oregano (getrocknet)
  • 4 EL Öl
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 250 Milliliter Weißwein
  • 4 Tomaten
  • 120 Gramm grüne Oliven
  • 1 Bio-Zitrone
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
  1. Das Fleisch der Lammkeule in gleich große Stücke à etwa 120 g schneiden. Zwiebeln und Knoblauch abziehen. Die Knoblauchzehen grob andrücken und die Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Die Fleischstücke von allen Seiten mit Salz, Pfeffer und 1⁄2 EL Oregano würzen.
  2. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  3. 3 EL Öl in einem Bräter erhitzen. Zuerst die Fleischstücke darin in 5–6 Minuten rundherum scharf anbraten und wieder herausnehmen. 1 EL Öl in den Bräter geben und Zwiebeln und Knoblauch darin unter Wenden braun rösten.
  4. Die Rosmarinzweige abspülen und trocken schütteln, zusammen mit dem restlichen Oregano dazugeben. Den Weißwein dazugießen und etwa 5 Minuten ohne Deckel einkochen lassen.
  5. Die Fleischstücke auf die Zwiebeln in den Bräter legen, 150 ml Wasser dazugießen. Den Deckel auf den Bräter legen, Bräter auf dem Rost auf die untere Schiene in den heißen Ofen schieben. Das Fleisch 2 bis 2 1⁄2 Stunden im heißen Backofen schmoren lassen.
  6. Tomaten abspülen und im Ganzen nach 1 1⁄2 Stunden zusammen mit den Oliven dazugeben, ohne Deckel zu Ende schmoren und bräunen lassen.
  7. Lammschmortopf aus dem Ofen nehmen. Die Tomaten in der Soße etwas zerdrücken. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und etwa 1 TL Schale fein abreiben, den Saft auspressen. Die Soße mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und -saft abschmecken.
Tipp!

Den Eintopf am Vortag kochen und vor dem Essen wieder aufwärmen, dann ist er schön durchgezogen. Einfrieren auf Vorrat geht natürlich auch.

Dieses Rezept ist in Heft 16/2019 erschienen.

Weitere Rezepte
Fleisch RezepteMediterrane RezepteLamm Rezepte

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!