VG-Wort Pixel

Kleine Kartoffelpuffer mit Blutwurst

Kleine Kartoffelpuffer mit Blutwurst
Foto: Thomas Neckermann
Ideal als Partyhäppchen: kleine Kartoffelpuffer. Säuerliche Äpfel und gebratene Blutwurst harmonieren perfekt mit den würzigen Küchlein. Und vielleicht noch einen Klacks Dijon-Senf dazu?
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 35 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 575 kcal, Kohlenhydrate: 55 g, Eiweiß: 17 g, Fett: 31 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Kilogramm Kilogramm Kartoffeln (vorwiegend fest kochend)

Gramm Gramm Zwiebeln

Ei

EL EL Mehl

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Muskat (frisch gerieben)

Öl (zum Braten)

Äpfel (säuerlich, z. B. Boskop)

EL EL Butter

EL EL Zucker

Gramm Gramm Blutwurst

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen und abspülen. Zwiebeln abziehen. Kartoffeln und Zwiebeln fein raffeln. Ei und Mehl dazugeben und alles gut mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  2. Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Aus dem Kartoffelteig portionsweise etwa 24 kleine Puffer backen. Dafür etwas Kartoffelteig mit einem Esslöffel knapp handtellergroß in der Pfanne verstreichen. Kartoffelpuffer langsam bei mittlerer Hitze braun braten, wenden und die andere Seite ebenfalls braun braten. Im vorgeheizten Backofen bei 100 Grad warm halten.
  3. Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. Apfelviertel nochmals halbieren. Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Apfelspalten darin etwa 5 Minuten dünsten, dabei von Zeit zu Zeit wenden. Nach 3 Minuten mit Zucker bestreuen und karamellisieren lassen.
  4. Blutwurst in Scheiben schneiden und in einer Pfanne ohne Fett von jeder Seite kurz anbraten. Blutwurst, Kartoffelpuffer und Apfelscheiben auf Portionstellern anrichten.
Tipp Puffer nicht zu heiß braten, sie werden schnell dunkel, sind dann aber innen nicht gar.

Wir haben für euch noch mehr Rezepte aus dem Elsass und weitere Inspirationen, wenn ihr euren Gästen Fingerfood servieren wollt.