VG-Wort Pixel

Kleine Pilzstrudel mit Zitronen-Kräuter-Soße

Kleine Pilzstrudel mit Zitronen-Kräuter-Soße
Foto: Thomas Neckermann
Ein Weihnachtsmenü ohne Fleisch – mit diesem Veggie-Hauptgericht kein Problem! Die kleinen Pilzstrudel mit Zitronen-Kräuter-Soße machen glücklich und satt.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Raffiniert, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 705 kcal, Kohlenhydrate: 41 g, Eiweiß: 21 g, Fett: 51 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Strudel

1

Kilogramm Kilogramm (gemischte Pilze; Kräuterseitlinge, braune und weiße Champignons, evtl. TK-Steinpilze oder Pfifferlinge)

2

Schalotten

0.5

Bund Bund Thymian

1

Bio-Zitrone

50

Gramm Gramm (Mandelstifte)

Butterschmalz (oder Öl zum Braten)

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

75

Gramm Gramm getrocknete Tomaten (in Öl; Glas)

150

Gramm Gramm Appenzeller

75

Gramm Gramm Butter

6

(Strudel-Teigblätter)

Soße

750

Milliliter Milliliter Gemüsefond

35

Gramm Gramm Butter

30

Gramm Gramm Mehl

300

Gramm Gramm Schlagsahne

0.5

Bund Bund glatte Petersilie

0.5

Bund Bund Kerbel

0.5

Bund Bund Basilikum

Muskat (frisch gerieben)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Strudel

  2. Frische Pilze putzen, in Stücke schneiden. Gefrorene Pilze, wenn möglich, ebenfalls etwas kleiner schneiden. Schalotten abziehen und würfeln. Thymian abspülen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Zitrone heiß abspülen, trocknen, etwa 1 TL Schale fein abreiben, den Saft auspressen.
  3. Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, herausnehmen. Butterschmalz oder Öl am besten in 2 großen Pfannen erhitzen, Schalotten und Pilze darin portionsweise unter Wenden kräftig anbraten, bis die Flüssigkeit verdampft ist (TK-Pilze noch gefroren in die Pfanne geben). Mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und Thymian würzen und abkühlen lassen.
  4. Tomaten mit Küchenkrepp trocken tupfen, würfeln. Käse fein reiben. Mandeln, Tomaten und Käse unter die kalte Pilzmischung (siehe Tipp) rühren und nochmals abschmecken.
  5. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.
  6. Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Teigblätter dünn mit flüssiger Butter bestreichen. Je ⅙ der Pilze am unteren Ende als Streifen auf jedes Teigblatt geben, dabei rundherum etwa 3–4 cm Platz lassen. Teigseiten einklappen und aufrollen.
  7. Kleine Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit der restlichen flüssigen Butter bestreichen. Auf der 2. Schiene von unten im heißen Ofen etwa 20 Minuten goldbraun backen.
  8. Für die Soße

  9. Gemüsefond auf die Hälfte einkochen lassen. Butter in einem kleinen Topf schmelzen, Mehl darin unter Rühren andünsten. Eingekochten Fond und Sahne nach und nach unter Rühren zugießen und langsam aufkochen. Bei kleiner Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  10. Kräuter abspülen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Blätter klein schneiden und unter die Soße rühren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken. Zum Strudel servieren.
Tipp Dazu: Den Winterlichen Blattsalat servieren.
Ist die Pilzmischung noch warm, schmilzt der Käse, wird klumpig und lässt sich nicht mehr unterrühren.
Strudel füllen, über Nacht in den Kühlschrank legen oder einfrieren. Zum Servieren dünn mit Butter bestreichen und wie beschrieben backen. Tiefgekühlte Strudel noch gefroren mit Butter bestreichen, in den heißen Ofen schieben, etwa 10 Minuten länger backen, damit sie auch im Kern heiß sind.
Soße am Vortag kochen, Kräuter erst kurz vor dem Servieren frisch dazugeben.

Dieses Rezept ist in Heft 26/2020 erschienen.