VG-Wort Pixel

Knusperhäuschen "Ritterburg"

Knusperhäuschen "Ritterburg"
Foto: Thomas Neckermann
Die Ritterburg aus Lebkuchenteig, verziert mit buntem Naschwerk, ist die perfekte Adventsüberraschung für kleine Kinder. 
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten 60 min ruhen

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist ohne Alkohol

Pro Portion


Zutaten

Für
1
Portion

Für den Teig:

Kilogramm Kilogramm Honig

Gramm Gramm Zitronat (Succade)

Gramm Gramm Orangeat (von z. B. Dr. Oetker)

Kilogramm Kilogramm Mehl

Gramm Gramm Lebkuchengewürz

EL EL Kakaopulver

Gramm Gramm Natron (Apotheke)

Mehl (zum Ausrollen)

Für den Guss und die Deko:

Eiweiß

Gramm Gramm Puderzucker

Schokolinsen

Stafetten (von Haribo)

Lakritzkonfekt (z.B Mini Color- Rado)

Gummibärchen (oder Ähnliches)


Zubereitung

  1. Für den Teig:

  2. Honig und einen Viertelliter Wasser aufkochen, abkühlen lassen. Zitronat und Orangeat im Blitzhacker fein zerkleinern. Mehl, Zitronat, Orangeat, Lebkuchengewürz, Kakao und die Honigmischung in eine Schüssel geben. Natron in 5-6 EL Wasser auflösen und dazugeben. Alles mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten. 1 Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  3. Aus Papier eine Schablone für eine Mauerseite zuschneiden (äußere Turmhöhe mit Zinne 24 cm, Turmbreite 7 cm, die niedrige Mauer zwischen den Türmen mit Zinne 15 cm Höhe und 18 cm Breite). Aus der Papierschablone die Zinnen, Fenster und das Burgtor ausschneiden. Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  4. Den Teig nochmals kräftig kneten und ein Viertel davon auf wenig Mehl etwa 1 cm dick zu einem Rechteck von 35 x 25 cm Größe ausrollen. Papierschablone auf den Teig legen und den Teig entsprechend zuschneiden. Zugeschnittenen Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im Ofen etwa 20 Minuten backen. Der Teig muss ganz durchgebacken sein. Herausnehmen und abkühlen lassen. Wie beschrieben aus dem Teig drei weitere Burgseitenwände zuschneiden, backen und auf einem Kuchengitter ganz abkühlen lassen.
  5. Für den Guss und die Deko:

  6. Das Eiweiß steif schlagen. Den Puderzucker langsam einstreuen und dabei weiterschlagen. So viel Puderzucker zufügen, bis ein sehr dickflüssiger Guss entstanden ist. Den Guss in einen Einwegspritzbeutel geben und den Beutel gut verschließen. Die Spitze vom Beutel abschneiden. Zwei Burgmauern rechtwinklig zueinander auf eine große Platte stellen und jeweils von beiden Seiten mit hohen Gläsern oder Flaschen abstützen. Die Fuge zwischen den beiden Mauern dick mit Eiweißguss ausspritzen. Die beiden übrigen Mauern ebenfalls rechtwinklig dazu aufstellen, abstützen und alle Fugen dick mit Zuckerguss ausspritzen. Jetzt ist eine quadratische Burg entstanden.
  7. Bei Zimmertemperatur über Nacht trocknen lassen. Den Beutel mit dem Guss an der Spitze gut verschließen, damit der Guss bis zum nächsten Tag nicht antrocknet. Am nächsten Tag die Burg mit Guss nach Belieben verzieren und mit Süßigkeiten bekleben.
Tipp Für alle Knusperhäuschen sollten Sie den Guss immer mit Eiweiß statt mit Wasser oder Zitronensaft anrühren - Eiweiß macht den Guss sehr hart und fest und hält die Teile des "Bauwerks" gut zusammen. Teigreste eventuell mit einem Plätzchenausstecher zu Tannenbäumen o. Ä. ausstechen.
Wenn's vegetarisch sein soll, für die Deko statt Gummibärchen Stärke-Bärchen (ohne Gelatine) verwenden.

Mit unserem Lebkuchen-Rezept gelingt euch nicht nur diese eindrucksvolle Ritterburg, sondern auch das klassische Lebkuchenhaus.


Mehr Rezepte